D-Jugend: Schwer erkämpfter Sieg im Nachbarschaftsderby FG 08 Mutterstadt – SG Limburgerhof 5:4

Eine harte Nuss hatten die 08er bei diesem überaus freundschaftlichen Derby zu knacken. Die Limburgerhofer kamen ohne Respekt und ein Klassenunterschied war gerade in der ersten Hälfte nicht zu erkennen. Mutterstadt musste auf viele Ausfälle reagieren, so dass sich Keeper Morris zu Beginn im linken Sturm wiederfand. Und die ersten Minuten gehörten auch den Gastgebern, ohne sich allerdings zwingende Chancen zu erspielen. Ein Angriffsversuch wurde nach 3 Minuten abgefangen und schnell zum Konter umgeschaltet. Die ungewohnte 08er-Abwehr wirkte gerade zu Beginn völlig überfordert und konnte das 0:1 nicht verhindern. Doch kurze Zeit später hatten sich die Mutterstadter wieder gefangen und Nicholas konnte zum 1:1 ausgleichen. Jetzt hatten die 08er hundertprozentige Chancen. Morris traf aus kurzer Distanz nur die Unterlatte. Das Tor hätte seine sensationelle Leistung im Feld gekrönt. Aber wenn man seine Chancen nicht nutzt, macht es der Gegner. Die SG-Jungs suchten und fanden immer wieder die Löcher in der Defensive und erhöhten bis auf 1:3. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war es dann Ibo, der sich im Strafraum durchsetzen und den Anschlusstreffer erzielen konnte. In der zweiten Hälfte agierten die 08er cleverer und setzten ihre dann spielerische Überlegenheit auch in Chancen um. Nicholas konnte mit einem Doppelpack die Führung erzielen, ehe er im Strafraum ganz überlegt den Ball zu Nils schob, der zum 5:3 einnetzte. Da man folgende Möglichkeiten verstreichen ließ, wurde es am Ende noch einmal eng. Limburgerhof verkürzte 5 Minuten vor Schluss auf 5:4. Zum Schluss reichte es zu diesem knappen, aber wohl auch verdienten Erfolg. Da die Krankheitswelle die D-Jugend jetzt richtig erreicht hat, muss das Spiel gegen Altrip am Samstag (24.2.) abgesagt werden. Am Samstag (3.3.) starten die 08er um 12:15 Uhr beim LSC II in die Kreisligarückrunde.

Es spielten: Lukas (TW), Nils (1), Leon, Lennart, Nicholas (3), Taha, Ibo (1), Morris, Ben, Amiar