Mitgliederversammlung der FG 08

Die diesjährige Mitgliederversammlung der FG08 Mutterstadt war mit über 20 % der Erwachsenen Mitglieder sehr gut besucht. Der 500 Mitglieder starke Verein konnte eine durchweg positive Bilanz des abgelaufenen Geschäftsjahres ziehen.
In seinem Jahresbericht gab der 1.Vorsitzende Stephen Schulz einen Überblick über die Themen des vergangenen Jahres. Er betonte, dass die sportliche Entwicklung sich sehr positiv darstellt. Die 1.Mannschaft übertraf die Erwartungen deutlich und wird am Ende einen Tabellenplatz im ersten Drittel einnehmen. Hier wird es sowohl auf der Trainerposition als auch im Kader kaum Veränderungen geben, so dass im kommenden Jahr eine eingespielte Truppe mit einigen Verstärkungen erneut versuchen wird sich im oberen Tabellendrittel der Bezirksliga zu etablieren. Die zweite Mannschaft war in dieser Saison von personellen Schwierigkeiten gebeutelt worden. Regelmäßig halfen Spieler aus der AH und der A-Jugend aus, damit die Mannschaft spielfähig war. Hier zeigte sich aber auch der stärker werdende Zusammenhalt aller Teams des Vereins, so dass am Ende ein einstelliger Tabellenplatz herausspringen wird. Auch hier ist durch die Zugänge aus der A-Jugend und dem ein oder anderen Rückkehrer der Kader zukünftig breit genug aufgestellt, so dass der neue Trainer Marco Malizia in der kommenden Saison das Team ins vordere Drittel der B-Klasse führen kann.
Das Kernziel im sportlichen Bereich ist es, so Schulz, dass verstärkt eigene Jugendspieler in die erste und zweite Mannschaft dazustoßen. Aktuell stehen bereits 11 Spieler aus den eigenen Reihen im Bezirksligakader. Mit Benjamin Härtel und Simon Pankner konnten in dieser Saison zwei A-Jugendliche in den Kader aufgenommen werden und bereits zur Winterpause ist der aktuelle A-Juniorenspieler Luca Bühler Bestandteil der 1.Mannschaft.
Um diese Entwicklung zu verstetigen, wurde mit Franco de Simone ein erfahrener Trainer mit der Koordination der A-D-Jugendmannschaften betraut. Er sorgte dafür, dass diese Teams in der kommenden Runde mit erfahrenen, lizenzierten Trainern besetzt wurden. Die Jugendabteilung, welche aus 13 Mannschaften besteht und in der A-C-Jugend in der JSG MuLi aktiv ist, ist laut Schulz hervorragend aufgestellt. Er dankte allen Verantwortlichen und Trainern für ihr Engagement.
Leider musste Ende des vergangenen Jahres die Damengymnastikgruppe, die über Jahrzehnte fester Bestandteil des Vereins war, aufgelöst werden. Schulz beschrieb die angestoßenen Umstrukturierungen im Finanzbereich. Auch ein neues Sponsorenkonzept soll den Verein auf eine breitere finanzielle Basis stellen. In die vorhandene Immobilie muss immer wieder investiert werden. Hier bedankte sich Schulz beim Ältestenrat, der viele kleinere Reparaturen und Maßnahmen in Eigenleistung angeht.
Ein weiterer Baustein des Vereins sind die Festivitäten die veranstaltet werden oder an denen die FG 08 sich beteiligt. Der 1.Vorsitzende ist der der Meinung, dass die FG 08 Mutterstadt der Verein in Mutterstadt ist, der sich am meisten in diese Veranstaltungen mit einbringt. Bei dem Waldfest, dem Oktoberfest, der Beteiligung an der Kerwegemeinschaft, dem Weihnachtsmarkt und der Fastnacht, den jährliche Sommer- und Winterturniere sind die Mitglieder ständig im Einsatz. Hier ging sein Lob auch an den 2.Vorsitzenden Stober und den für die Veranstaltungen Verantwortlichen Brodt, die dies alles organisieren.
Mit der Homepage und dem Facebookauftritt ist der Verein auch in der Öffentlichkeitsarbeit neue Wege gegangen und hat diese entsprechend ausgebaut.Abschließend bedankte sich Schulz für die gute Zusammenarbeit des gesamten Vorstandes und für das rege Interesse an der Entwicklung des Vereins.
Im Finanzberichtet konnte der 1.Kassier Fehr von einem ordentlichen Geschäftsjahr berichten, was mit einem leichten Überschuss abgeschlossen werden konnte. Er betonte, dass vor allem säumige Beitragszahler die Kalkulation für den Verein nicht einfach machten. Die Vorstandschaft hat sich daher entschlossen die Einholung der offenen Beiträge zu forcieren. Auch für das laufende Geschäftsjahr rechnet Fehr mit einem leichten Überschuss. Weitere Berichte aus den Abteilungen folgten und abschließend wurde die gesamte Vorstandschaft von den Mitgliedern einstimmig entlastet und nach einigen Wortmeldungen ging die Mitgliederversammlung zu Ende.