Kategorie: Aktive

Der (Un)sichtbare Bernd Härtel

In Deutschland engagieren sich rund 31 Millionen Menschen in ihrer Freizeit für das Gemeinwohl. Ob auf dem Sportplatz, im Seniorenheim oder beim THW – das Ehrenamt bereichert das Zusammenleben unserer Gesellschaft und bietet für Menschen in ganz unterschiedlichen Lebenssituationen Hilfe und Unterstützung. Auch wir die Nullachter haben viele davon in unserem Verein. Wie Bernd Härtel, 60 Jahre alt,  Betreuer aus der 1b-Mannschaft, er ist genau so eine Person.

Es ist Spieltag und Bernd ist bereits eine halbe Stunde vor Treffpunkt vor Ort. Richtet dem Gegner und Schiedsrichtergespann die Getränke, die Fahnen für die Linienrichter und den Spielberichtsbogen. Die Mannschaft kommt in die Kabine und es stehen Getränke, sowie Speisen auf dem Tisch.  Sollte der Bernd an Spieltagen durch seine hauptberufliche Tätigkeit verhindert sein, stellt er am Donnerstag beim Abschlusstraining alles in den Kühlschrank und in den Spind, damit die Männer in ⚫⚪ auch ja ihre Gewohnheiten beibehalten können. Das Essen variiert in vielen Richtungen und es gibt nie gewisse Ansprüche aus dem Team, da man weiß, dass Bernd alles mit Herzblut macht und wir ihm unendlich dankbar sind.

Aber nicht nur in diesen Bereich bindet er sich ein. Oft lässt er sich im Training sehen und schaut primär auf die Stimmung im Team. Gibt dort auch immer sein Feedback dem Trainerteam gegenüber bzw. lässt in der Teamsitzung beim Abschlusstraining auch mal das Team wissen, das gewisse Sachen nicht in der Spur laufen. Am Spieltag ist er nicht nur eine Hilfe vor dem Spiel. Oft gab es auch emotionale Spiele, in denen er Ruhe behielt und immer mit Rat und Tat dem Trainerteam zur Seite stand. Ebenfalls werden die Spielberichte der 1b. Mannschaft für Homepage, Facebook, Instagram und für das Amtsblatt von Ihm geschrieben.  Er ist ein großer Wohlfühlfaktor für die Mannschaft und das Trainerteam. Gerade in bzw. nach der Pandemie kann man nichts Schöneres haben, wenn man dorthin zurückkehrt, wo man sich wohl fühlt.

Wir sagen:” DANKE BERND HÄRTEL”

#Wirbleibenallezusammen#Bernd#Team#⚫⚪

News, April….April!!!

Hallo zusammen, dieser Bericht war ein kleiner Scherz zum 1.April !!!!

1.Mannschaft bekommt Neuzugang!!

Wie uns heute von unseren Sportlichen Leiter Franco De Simone mitgeteilt wurde, ist ein neuer Spieler für die Saison 21/22 verpflichtet worden. Es handelt sich um den ehemaligen georgischen Fussballprofi Valta Machduihnvilli.

Wir heißen Valta Herzlich Willkommen und wünschen Ihm alles Gute bei den Nullachtern. Wir haben Valta natürlich gebeten sich kurz vorzustellen und ihn gefragt warum er sich für die FG 08 entschieden hat.
Kurzer Steckbrief:
Name: Valta Machduihnvilli
Alter: 29 Jahre
Werdegang: Jugend : Saburtalo Tiflis alle U-Mannschaften
Aktivität: Torpedo Kutaissi und Shukura Kobuleti
Warum die FG 08 Mutterstadt e.V. ?
Vor allem durch die Gespräche mit dem Trainer Herrn Kevin Selzer und Herrn De Simone hat es mir die Entscheidung leicht gemacht zur FG 08 zu wechseln. Weitere Gründe, ist meine berufliche Veränderung, die Weinfeste und ich bin noch Single.  Es ist ein Traditionsverein hier im Kreis, Top geführt und auch sehr präsent in der Öffentlichkeit. Ich freue mich auf die Mannschaft.

Schluss, Aus, Vorbei!!!

All unser Hoffen und Bangen für eine Fortsetzung der Saison 20/21 wurde am Donnerstag zunichte gemacht. Laut eines Beschlusses des SWFV wird der Spielbetrieb nicht wieder aufgenommen und die Spielrunde abgebrochen – ohne Wertungen. Wir waren gut dabei im Rennen um den Aufstieg und belegten den 2.ten Tabellenplatz. Mit 5 Siegen und nur einer Niederlage sowie einem Unentschieden kamen wir unseren selbst gesteckten Zielen recht nahe. Nun müssen wir lernen mit der Situation umzugehen und darauf hoffen in absehbarer Zeit zumindest wieder gemeinsam trainieren zu dürfen. Das Zusammensitzen in der Kabine nach Training oder Spiel (mit einem Kaltgetränk) fehlt uns allen doch sehr. Unsere Mannschaft wird auch in der nächsten Spielzeit zusammenbleiben und einen neuen Anlauf nehmen, um bald eine Spielklasse höher zu spielen. Wir bedanken uns bei euch für eure Unterstützung und freuen uns darauf euch in der Spielzeit 21/22 wiederzusehen. Bis dahin: machts gut und bleibt Gesund. Eure 2.te Mannschaft.

Bericht von Bernd Härtel

Neuzugang!!!

Tim Seelinger wechselt in der kommenden Saison 2021/2022 zur FG 08 Mutterstadt e.V. in die 1.Mannschaft  Wir heißen Tim Herzlich Willkommen und wünschen Ihm alles Gute bei den Nullachtern. Wir haben Tim natürlich gebeten sich kurz vorzustellen und ihn gefragt warum er sich für die FG 08 entschieden hat.

Kurzer Steckbrief:

Name: Tim Seelinger
Alter: 26 Jahre
Werdegang: Jugend :LSC,  Aktivität: FG Nord, ASV Edigheim, VfR Friesenheim, LSC

Warum die FG 08 Mutterstadt e.V. ?

Es ist eine gute Mannschaft mit vielen starken Einzelspielern und mit Potenzial. Vor allem Kevin Selzer, Spielertrainer mit Oberliga Erfahrung, den ich persönlich kenne hat mir die Entscheidung leicht gemacht.
Ein Verein der sehr viel bewegt, Top geführt und auch sehr präsent in der Öffentlichkeit ist. Die Mannschaft spielt schon sehr lange in der Bezirksliga, dort erwarten mich viele spannende Derbys auf einem guten Niveau, worauf ich mich sehr freue.
Eine Top  Infrastruktur mit Kunstrasen- und Rasenplatz und die Nähe zu meinem Wohnort ist  auch ein Vorteil.

Jetzt freue ich mich erstmal darauf das es bald wieder los geht und auf die nächste Saison bei den Nullachter.

Winterzugang bei den Nullachter

Mert Hizarci wechselt jetzt zum Winter zur FG 08 Mutterstadt e.V. in die 1.Mannschaft  Wir heißen Mert Herzlich Willkommen und wünschen Ihm alles Gute bei den Nullachtern. Wir haben Mert gebeten sich kurz vorzustellen und ihn gefragt warum er sich für die FG 08 entschieden hat.

Kurzer Steckbrief:

Name: Mert Hizarci
Alter: 25 Jahre
Werdegang: LSC, Phönix Schifferstadt, Südwest LU, SV Ruchheim, ASV Fußgönheim

Warum FG 08?:
Auf die Frage zu antworten fällt mir sehr leicht.
Schon allein unter so einem tollen und interessanten Trainerteam spielen zu können, war ein Hauptgrund für mich zu den Nullachter zu wechseln. Nach vielen Gesprächen mit Kevin Selzer und Jens Kohlgrüber, die ich noch aus Schifferstadt sehr gut kenne, haben mich davon überzeugt zur FG 08 zu wechseln.
Die FG 08 Mutterstadt hat ein tolles Umfeld, sehr gute Trainings-und Spielbedingungen durch den Sportpark und ein verdammt gutes Team!! Ein großes Dankeschön geht an Franco De Simone, der sich die letzten Wochen die Mühe gemacht hat, alles mit mir fix zu machen, somit ich im Winter wechseln konnte.

Jetzt freue ich mich auf eine großartige und verletzungsfreie Saison in der Liga, natürlich sobald die Corona Verordnung es zu lässt.

Rheinpfalz 10.02.2021 von Thomas Leimert

Der Dino der Bezirksliga

Fussball: FG 08 Mutterstadt fängt prima an, dann reißt der Faden – Woran es gehapert hat

Von Thomas Leimert

MUTTERSTADT. Nach acht von 18 Hauptrundenspielen steht die FG 08 Mutterstadt in der Fußball-Bezirksliga, Staffel Nord, an der Schnittstelle zwischen Auf- und Abstiegsrunde. Das Team hat Qualität und ist etwas unter Wert platziert. Der Verein verfolgt einen Plan, in dem die eigene Jugend eine große Rolle spielt.

Es wäre eine gute Frage für Günter Jauchs „Wer wird Millionär“: Welcher Verein spielt am längsten ununterbrochen in der Bezirksliga Vorderpfalz? A: SC Bobenheim-Roxheim, B: VfB Haßloch, C: Mutterstadt oder D: VTG Queichhambach. Der ein oder bemüht vielleicht den Telefon-Joker.

Die richtige Antwort ist jedenfalls Mutterstadt: seit der Saison 2009/10. Die anderen drei waren zwar damals auch schon Bezirksligisten, sind aber in den Jahren danach entweder auf- oder abgestiegen, bevor sie in die Bezirksliga zurückkehrten.

Zwölf Spielzeiten in Serie in der Bezirksliga – ein etablierten Verein. Von 2007 bis 2009 spielten die Mutterstadter zwei Saisons in der Landesliga, aber eine Etage tiefer scheint der Klub derzeit wohl am besten aufgehoben. Die personelle Ausrichtung der FG basiert auf zwei Säulen. Da ist zum einen die schon seit Jahren forcierte Ausbildung der eigenen Junioren mit dem Ziel, sie in die erste Garnitur zu integrieren. Das klappt prima, wie ein Blick auf den aktuellen Kader zeigt. Fast eine komplette Mannschaft stammt aus dem eigenen Nachwuchs. Säule Nummer zwei: junge entwicklungsfähige Akteure aus unteren Klassen zu Bezirksligaspielern zu entwickeln.

Die aktuelle Saison lässt sich in zwei Teile gliedern. Zunächst lief es prima. Die ersten fünf Partien in der Südstaffel blieb das Team unbesiegt, holte elf Zähler und war zeitweise Tabellenführer. „Wir haben einen guten Spielaufbau und spielerische Lösungen gefunden. Wir waren präsent, dominant und haben Kombinationsfußball gespielt“, nennt der neue Spielertrainer Kevin Selzer Puzzlestückchen für die gute Serie. Dabei war zum Auftakt beim Ludwigshafener SC (2:2) sogar noch mehr drin gewesen.

Doch danach riss der Faden und es gab drei Niederlagen in Serie. „Das muss man differenziert sehen. Enttäuscht haben wir nur beim 2:5 in Weisenheim. Das war bitter. Die Abstimmung war nicht gut, und wir haben die Spielkontrolle verloren. Das darf nicht passieren“, erklärt der frühere Oberligaspieler Selzer. In den Partien gegen den VfR Frankenthal (0:1) und vor allem beim FV Freinsheim (2:3), den beiden Topteams der Liga, war die Leistung gut. „Ich erkenne eine stetige Verbesserung. Wir haben eine junge Mannschaft mit Perspektive, die aber noch Zeit braucht“, verdeutlicht Selzer. Ein Problem ist die Chancenverwertung. „Im Strafraum passiert zu wenig, wir müssen kaltschnäuziger und effizienter werden“, fordert der Coach. Zudem habe das Team wegen zweier Spielverlegungen der Rhythmus gefehlt. „Spiele unter der Woche sind immer problematisch“, weiß Selzer. Eine Zehnerstaffel sei gewöhnungsbedürftig, auch wenn der Zuschnitt mit vielen Derbys attraktiv sei.

Der wichtigste Mann sei Fabio Reithermann (24). Der offensive Mittelfeldspieler ist mit vier Treffern der erfolgreichste Torschütze. „Den größten Sprung nach vorne hat Niklas Semmler gemacht“, betont der Übungsleiter, den der spielende Co-Trainer Jens Kohlgrüber unterstützt.

Eigengewächs Semmler (19) habe das Vertrauen mit starker Leistung gerechtfertigt und gefalle mit Ehrgeiz, Wille und Disziplin. Von den jungen Spielern hat auch Christian Pereira (21) Akzente gesetzt. „Er hat riesiges Potenzial, ist herausragend im Eins-gegen-eins, aber noch unerfahren. An mentaler Stärke muss er zulegen“, sagt Selzer. Der ehemalige Mechtersheimer, der in Mutterstadt seine erste Trainerstelle angetreten hat, gilt als reflektiert und selbstkritisch: „Ich suche die Fehler auch bei mir.“ Viel zu kritisieren gab es bisher nicht.

Rheinpfalz 09.02.2021 von Thomas Leimert

DREI FRAGEN AN…

„Ich bin mit 31 der älteste Feldspieler“

Christian Schott (31) ist Kapitän des Fußball-Bezirksligisten FG 08 Mutterstadt, für den er seit Sommer 2018 als Innenverteidiger und defensiver Mittelfeldspieler aufläuft. Der Schifferstadter spielte in der Jugend unter anderem für Phönix und FV Dudenhofen. Seine Stationen danach waren ASV Harthausen, FSV Schifferstadt und FV Berghausen. Schott arbeitet als Account-Manager bei einem Unternehmen für IT-Systeme im Vertrieb.

Herr Schott, Sie sind der neue Spielführer und Leistungsträger der FG, haben in dieser Runde als einziger Feldspieler noch keine Minute versäumt. Spielen Sie Ihre beste Saison in Mutterstadt?Schwer zu sagen, da ich auch unter Trainer Michael Drese gute Spiele gemacht habe. Ich hatte aber mit Verletzungen zu kämpfen. In einer Partie habe ich mir einen Außenbandriss zugezogen, aber weitergespielt. Morgens bin ich mit einem dicken Fuß aufgewacht. Kaum hatte ich mich wieder herangekämpft und das Aufbautraining beendet, folgte am selben Sprunggelenk der nächste Außenbandriss – wieder ohne gegnerische Einwirkungen. Das ist offenbar meine Schwachstelle. In dieser Runde bin ich fit wie lange nicht.
Sie schießen eher selten Tore, haben aber beim LSC mit einem Treffer in der Nachspielzeit das 2:2 gesichert. Beschreiben Sie mal Ihre Gefühle danach.Das war ein ganz kurioses Tor. Es war die letzte Aktion. Wir hatten alles nach vorne geworfen. Der Torwart hatte den Ball gefangen und auf den Boden gelegt. Meinen Innenverteidigerkollegen Jens Kohlgrüber in seinem Rücken hat er übersehen. Ich hatte mit Jens Blickkontakt, und er spitzelte den Ball weg. Darauf habe ich spekuliert und die Kugel ins leere Tor geschoben. Das war eine richtige Erlösung. So haben wir nach einer starken Partie wenigsten noch den verdienten Zähler gerettet.
Ihr seid mit fünf Spielen ohne Niederlage gut gestartet, habt dann aber dreimal in Folge verloren. Wie fällt Ihr bisheriges Fazit aus?Es hätte schlechter laufen können, aber auch deutlich besser. Wir haben etliche Punkte liegenlassen, wie beim 1:1 in Bobenheim-Roxheim. Die drei Niederlagen ärgern mich kolossal. Richtig mies war die Leistung aber nur in Weisenheim. Ich bin gerade 31 geworden und der älteste Feldspieler. Unserer jungen Mannschaft fehlt es noch an Cleverness und Konsequenz im Abschluss. Wir müssen auch kompakter verteidigen. Erfreulich ist der große Zusammenhalt im Team, es macht viel Spaß in Mutterstadt.

Interview: Thomas Leimert

Auch die 1b bleibt zusammen!!!

Wir teilen euch mit und sind sehr erfreut darüber, das folgende Spieler und unser Betreuer Bernd Härtel bereits für die kommende Saison 21/22 zugesagt haben und mit der FG08 weiterhin den gemeinsamen Weg gehen.

Mike Horder, Benjamin Härtel, Florian Wittmann, Darian Künzel, Marvin Schenk ,Michael Daubermann, Matthias Mundinger, Oliver Lohr, Paul Gstettenbauer, Niklas Schneider ,Dennis Dietze, Marcel Malizia, Giuseppe Scredo, Sascha Binder, Philipp Erb, Daniel Leicht, Khaled Osmani, Zeyno Haack, Maik Krön ,Jan Luca Jung ,Jan Schneider, Maximilian Kuhn, Mario Raffel, mit weiteren Spielern werden noch Gespräche geführt.

1. Mannschaft News

Für die neue Saison 21/22 dürfen wir freudig verkünden das folgende Spieler der 1.Mannschaft der FG 08 Mutterstadt e.V. die Treue halten und weiterhin den gemeinsamen Weg gehen.

Fabio Reithermann, Christian Schott, Hamdi Koc, Niklas Semmler, Milosz Wojtas, Christian Pereira, Luca Bühler, Jamie Barber, Luca Stoye, Raimondo Casola , Tim Rapp, Daniel Himpel, Vitorio Parrotta, Gil Cruz, Simon Pankner, Maurice Brass, Bastian Schroeter, Dennis Falkenstein, Simon Schneider, mit weiteren Spielern werden noch Gespräche geführt.

Grüße der 1b

Hallo zusammen, wir hoffen es geht euch allen soweit gut. Ein ungewöhnliches Jahr geht nun bald zu Ende in dem wir nur sehr eingeschränkt unseren Sport ausüben konnten. War es nun das Abbrechen der Saison im Frühjahr oder die Unterbrechung im Herbst, wir waren vor beiden Ereignissen in der der Spitzengruppe der Tabelle vertreten. Natürlich hoffen wir auf die baldige Wiederaufnahme der Saison, um uns erneut mit unseren Gegnern zu messen und unser Können wieder unter Beweis stellen zu können. Die Zeit ohne Spiel oder Training konnten wir nutzen, um Zeit mit unseren Familien zu verbringen und ein wenig durchzuatmen, sofern die Situation dies zuließ. Spieler, die verletzt waren, konnten sich richtig auskurieren und sind nun bereit ihre Mannschaft erneut zu unterstützen. Wie schon gesagt, es war ein seltsames Jahr 2020. Doch wir hoffen, dass ihr, ebenso wie wir, nicht den Spaß und die Freude am Amateurfussball verloren habt. Wir freuen uns auf den Wiederbeginn der Spielzeit und darauf euch wieder an unserer Seite zu wissen. Bis dahin eine ruhige Weihnachtszeit und einen guten Übergang ins Jahr 2021. Mit besten Wünschen, eure 2.te Mannschaft