Jahresabschlussfeier und Ehrungsabend der FG 08 Mutterstadt 2017

Der 1. Vorsitzende Uwe Tröger begrüßte die anwesenden Gäste.Zum Gedenken an unsere verstorbenen Mitglieder Reinhold Wessa und Karl-Heinz Henn erhoben sich die Anwesenden von Ihren Plätzen. Danach bedankte sich Uwe Tröger bei allen, die die Vereinsarbeit im letzten Jahr tatkräftig unterstützt haben. Bei seinen Vorstandskollegen, Schiedsrichtern, Trainern und Betreuern der Jugendmannschaften und aktiven Mannschaften, sowie auch bei allen Eltern und Sponsoren.Er war hoch erfreut dass so viele aktive Spieler bei der Jahresabschlussfeier anwesend waren. Die tolle Kameradschaft ist ein besonderer Verdienst der Trainer und des Betreuerteams, Uwe Pirrung mit Marcel Malizia, Trainer und Co-Trainer der 1b Mannschaft. Erdem Kar und Timo Muser, Trainer und Co-Trainer der 1. Mannschaft. Um den guten Zusammenhalt der 2 Mannschaften kümmern sich der Spielleiter Volker Reithermann und das Betreuerteam, Otto Müller, Ralf Weiss, Bernd Härtel.
Nach der Begrüßung nahm der 1.Vorsitzende Uwe Tröger die Ehrungen vor. Bis auf Rainer Frosch und Werner Berroth konnten alle Jubilare an diesem Ehrungsabend teilnehmen.

Geehrt wurden folgende Jubilare:
25 jähriges Vereinsjubiläum
1992, traten in die FG08 ein:
Biebinger Hannelore , Passives Mitglied.
Schulz Roswitha, Passives Mitglied.
Beide sind aus der FG08 nicht weg zu denken. Sie unterstützten ihre Männer (Harald Schulz ehemaliger 1.Vorstand und Klaus Biebinger ehemaliger 2.Vorstand) in der Vereinsarbeit und sind auch heute bei Veranstaltungen stets hilfsbereit.

40 jähriges Vereinsjubiläum
1977 traten in die FG 08 ein:
Ebnet Jürgen
War Jugend-, Aktiver- und AH- Spieler bei der FG08.
Trainiert heute noch jeden Montag in der Rundsporthalle mit der Alt-AH.
Unterstützt die Jugendarbeit bei der FG08.
Flajs Toni
Er war Jugend-, und Aktiver Spieler der 1.Mannschaft und AH-Spieler.
Er trainierte einige Jahre die A-Jugend.
Spielt heute noch in der AH-Mannschaft.
Frosch Rainer
War Jugend- und Aktiver- Spieler bei der FG08. Heute Passives Mitglied.
Häussler Helmut
War Jugend- und Aktiver- Spieler der 1b-Mannschaft der FG08.
War auch jahrelang Jugend-Trainer und ist heute noch treues Passives Mitglied.
Holzwarth Rainer
War Jugend- und Aktiver- Spieler bei der FG08.
Er war ein talentierter Spieler für die 1.Mannschaft.
Leider musste er nach einem Arbeitsunfall seine Karriere frühzeitig beenden.
Blieb der FG08 auch als Passives Mitglied treu.
Heute ist er ein begeisteter Fan unserer 1.-und 2.Mannschaft.

60 jähriges Vereinsjubiläum
1957 traten in die FG08 ein:
Berroth Werner
War Jugend- und Aktiver-Spieler in der 1b-Mannschaft der FG 08.
Danach blieb er der FG08 als Passives Mitglied treu.
Ottinger Günter
Er war Jugend-, und Aktiver Spieler der 1.Mannschaft und AH-Spieler.
Der größte Erfolg in der Jugend:
Mit der A- Jugend errang er die Kreismeisterschaft durch einen 1:0 Sieg gegen Südwest Ludwigshafen. Damals gab es noch keine A-Jugend Südwestliga bzw.Bundesliga.
Südwest wurde Meister in der Stadtgruppe (vor dem LSC) und die FG08 wurde Meister der Landgruppe.
Aktiv spielte er 15 Jahre in der 1.Mannschaft, mit der er 1972-73 Meister in der
A-Klasse -Mitte wurde und in die 2.Amateurliga Aufstieg.
Nach seiner Aktiven Laufbahn war er Beisitzer,Jugendtrainer, Jugendleiter und Spielausschuß-Vorsitzender.
Er trainiert heute noch jeden Montag in der Rundsporthalle mit der Alt-AH.
Im Ältestenrat ist er immer noch aktiv.
2011 wurde er auf Grund seiner Verdienste für die FG 08 zum Ehrenmitglied ernannt.

65 jähriges Vereinsjubiläum

1952 trat in die FG08 ein:
Reinig Fritz
Er war Jugend-, und Aktiver Spieler der 1.Mannschaft.
Danach blieb er der FG08 als Passives Mitglied treu.

70 jähriges Vereinsjubiläum
1947 trat in die FG08 ein:
Holzwarth Egon
Egon war und ist ein leidenschaftlicher Fußballer und der FG08 immer treu geblieben. Seit 70 Jahren ist er Mitglied im Verein.
Er war Jugend-, und Aktiver Spieler der 1.Mannschaft und AH-Spieler.
Er errang mit der 1.Mannschaft 1953 und 1963 jeweils den Pokalsieg.
Er gehörte zu der Meistermannschaft der A-Klasse Mitte 1957/58 und spielte danach in der 2.Amateurliga.
1963 beendete er mit 30 Jahren seine aktive Laufbahn.
Danach spielte er in der AH-Mannschaft.
Als Beisitzer war er in der Vorstandschaft tätig.
Egon ist Ehrenmitglied bei der FG08 und noch heute im Ältestenrat aktiv.
In diesem Jahr fand zum 21.mal die Saison-Eröffnungsfeier der Aktiven Mannschaften auf dem Gelände von Egon Holzwarth statt.

Berroth Werner wurde auf Vorschlag der Vorstandschaft und Beschluss der Mitgliederversammlung vom Juni 2017, auf Grund seiner 60 jährigen Mitgliedschaft zum Ehrenmitglied ernannt.


hintere Reihe von links: Rainer Holzwarth, Jürgen Ebnet, Toni Flajs, 1.Vositzender Uwe Tröger.
vordere Reihe von links: Fritz Reinig, Helmut Häussler, Hannelore Biebinger, Roswitha Schulz, Günter Ottinger, Egon Holzwarth.

Nach den Ehrungen bedankte sich Christoph Gornik, im Namen der 1b Mannschaft bei seinen Trainern, Uwe Pirrung und Marcel Malizia für die tolle Zusammenarbeit. Die junge Mannschaft belegt nach der Vorrunde in der B-Klasse Rhein-Mittelhaardt Nord den 8.Tabellenplatz mit 23 Punkten und 22:27 Toren.
Erdem Kar, Trainer der 1. Mannschaft, bedankte sich beim Spielausschuss Volker Reithermann und bei seinem Co-Trainer Timo Muser, sowie den Betreuern Ralf Weiss, Otto Müller, für die gute Zusammenarbeit.
Die Mannschaft belegt zurzeit in der Bezirksliga Vorderpfalz, mit 24 Punkten und 28:32 Toren den 5.Tabellenplatz. Spielerisch und taktisch hat die Mannschaft dazu gelernt.
Der Trainer und sein Team sind optimistisch den als Ziel gesetzten 6.Tabellenplatz am Ende der Rund zu erreichen. Der große Zusammenhalt in der Mannschaft trägt zu diesem Optimismus bei.Erdem Kar ist auch überzeugt das sich die Mannschaft in Zukunft unter einem neuen Trainer weiter entwickelt. Er wird in der neuen Saison einen anderen Verein trainieren.
Jugendleiter Stefan Springer berichtete, dass sämtliche Altersklassen im Jugendbereich besetzt sind. 13 Mannschaften nehmen am Spielbetrieb teil.
In der A-, B-, C- Jugend besteht eine Spielgemeinschaft mit Limburgerhof die sehr gut funktioniert. Er bedankte sich bei seinen Trainern und Betreuern für die tolle Arbeit. Die Jugendarbeit trägt Früchte. Das sieht man bei den Aktiven Mannschaften, die meisten unserer Spieler kommen aus der eigenen Jugend.
Auch bei sonstigen Aktivitäten bringt sich die Jugendabteilung ein.
Bei Heimspielen bewirtet sie den Wagen.
Auf dem Weihnachtsmarkt ist sie mit einem Stand vertreten.
Sind am Waldfest, Kerwe, Oktoberfest behilflich.
Dazu veranstalten sie noch Jugend-Turniere im Sportpark und in der Mandelgrabenhalle.

Uwe Tröger bedankte auch, mit einem Präsent bei unserem Schiedsrichter Miro Dreznjak. Seit fast 40 Jahren ist er aktiver Schiedsrichter für die FG08.

Die Tombola mit zahlreichen wertvollen Preisen moderierte Torsten Ottinger mit seinen 2 Helferinnen, Jana Leicht und Kira Schlosser.
Danach ging man zum gemütlichen Teil über.

An dieser Stelle unser Dank an die Fam. Incordona mit ihrem Team für die reibungslose und gute Bewirtung.

Günter Ottinger

Nachruf: Karl-Heinz Henn verstarb am 04.12.2017 mit 90 Jahren.

Die FG 08 Mutterstadt trauert um ihr Ehrenmitglied Karl-Heinz Henn.
2014 wurde er für sein 75 jähriges Vereinsjubiläum geehrt.
Es war damals ein ergreifender Moment im Clubhaus der FG 08 Mutterstadt.
Alle Anwesenden standen auf, als Karl-Heinz Henn für 75 jährige Treue zur FG 08 geehrt wurde.
Karl-Heinz Henn trat 1939 in die FG 08 ein, war zunächst Jugend- und später aktiver Spieler der 1. Mannschaft und langjähriger Spielausschussvorsitzender. Er war lange Zeit noch treuer Zuschauer unserer 1. und 2. Mannschaft.
Ehe ihn seine Krankheit daran hinderte.
Außergewöhnlich ist auch seine Treue zu 1860 München, wo er auch seit Jahren Mitglied ist.
Am 28.Oktober besuchte ihn der Ältestenrat der FG 08 und gratulierte im zu seinem 90 Geburtstag.
Sein Wirken für unseren Sport werden wir stets in Ehren halten.

FG08 goes encrypted

Wir gehen den Schritt in die Verschlüsselung!

Ab sofort ist unsere Homepage per HTTPS erreichbar.

Aber was bedeutet die HTTPS Verschlüsselung?

Websites werden standardmäßig über das Protokoll HTTP (Hypertext Transfer Protokoll) übertragen. HTTPS ist eine Variante von HTTP, die zusätzliche Sicherheit verspricht. Diese wird erreicht durch eine Verschlüsselung der ausgetauschten Daten. Verschlüsselt wird mittels SSL (Secure Sockets Layer) oder des moderneren Nachfolgers TLS (Transport Layer Security), weswegen mitunter auch von „HTTP via SSL/TLS“ die Rede ist.
Neben der Verschlüsselung der ausgetauschten Daten, die Mitlesen und Manipulation dieser Daten verhindert, gewährleistet HTTPS auch eine Überprüfung der Legitimität der besuchten Websites.
HTTPS-Verbindungen lassen sich (neben dem betreffenden Zusatz vor der Adresse) meist an einem Schloss-Symbol im Browser erkennen. Viele Browser färben zudem den HTTPS-Zusatz oder gleich die ganze Adresszeile grün, um eine gesicherte Verbindung anzuzeigen.

Im Google Chrome:

Im Mozilla Firefox:

Im Microsoft Internet Explorer:

Solltet ihr Probleme bei der Darstellung oder Fehlermeldungen haben, dann meldet euch bitte über das Kontaktformular beim Webmaster.

Bis dahin – immer schön sicher surfen 😊
Admin

Partnerschaftsturnier der FG08 Mutterstadt ein voller Erfolg

Im Rahmen der 1250-Jahr-Feier hat die FG08 Mutterstadt ein Partnerschafts-Fußballturnier mit den Partnergemeinden Praszka (Polen), Oignies (Frankreich) und Naturns (Südtirol) organisiert. „Die Idee dazu wurde im Juli 2016 beim Besuch der FG08 in Südtirol geboren. Ab November 2016 gingen die ersten offiziellen Einladungen raus. Die Planung und Umsetzung endete auch erst ca. 4 Wochen vor Turnierbeginn“ berichtete Uwe Tröger, der 1. Vorsitzende der FG08. Schon bei der Begrüßung in der Vereinsgaststätte der FG08 konnte man am Freitag die freundschaftliche Verbundenheit und die Vorfreude auf das Turnier deutlich spüren und erkennen. Die polnischen und die französischen Delegationen trafen kurz nacheinander ein. Die Südtiroler Mannschaft mit ihren Betreuern hatten dagegen auf der Autobahn mit vier längeren Staus zu kämpfen und hatten dadurch eine gute Stunde Verspätung, was der Stimmung aber in keinster Weise schadete.

Uwe Tröger begrüßte die Mannschaften und ihre Betreuer auf’s Herzlichste und bedankte sich für ihr Kommen. Nachdem er sich noch bei Hans-Jürgen Becker für sein großes Engagement um die Organisation u.a. beim Thema Unterbringung bedankt hatte, übergab er dem Vertreter der Gemeindeverwaltung, dem 3. Beigeordneten Volker Strub das Wort.

Dieser begrüßte die Delegationen im Namen der Gemeindeverwaltung zum ersten internationalen Fußballturnier in Mutterstadt. Er entschuldigte Bürgermeister Hans-Dieter Schneider, der zu diesem Zeitpunkt bei der Kreis-Sport-Schau tätig war, übermittelte aber seine Grüße. Herr Strub wünschte allen ein schönes Turnier, interessante Spiele und natürlich keine Verletzungen. Der 1. Vorsitzende des Partnerschaftsvereins, Wilfried Hundsdörfer begrüßte alle in drei Sprachen und schloss sich seinen Vorrednern an. Zusätzlich bemerkte er, dass Sport – in diesem Fall der Fußball – für internationale Freundschaften wichtig sei. Es sei zwar ein Gegeneinander, doch man nähere sich dabei an. Der Partnerschaftsverein habe sich zum Ziel gesetzt, dass aus Nachbarn Freunde werden. Er wünschte sich für das Turnier Fairness, gegenseitigen Respekt und gemeinsame Freude und beendete seine Rede mit den Worten: “Es lebe der Fußball, es lebe die Freundschaft zwischen den Völkern“.
Im weiteren Ablauf kamen nun die Vertreter der einzelnen Partnerschafts-Vereinen zu Wort, wobei sie sich alle einig waren, indem Sie sich für die Einladung bedankten. Sie freuten sich alle auf eine schöne Zeit in Mutterstadt und ein gutes Fußballturnier, welches die Freundschaft und Partnerschaft der Völker fördere und vertiefe.
Da die Begrüßungsworte für und von zwei Mannschaften übersetz werden mussten, kam es zwischendurch zu kürzeren Pausen, damit jeder in Genuss der Informationen kam.
Uwe Tröger gab nun noch die Regeln des Turniers bekannt. Es werde eine Hin- und Rückrunde im „Jeder gegen Jeden“-Modus gespielt. Die Spieldauer belaufe sich auf 24 Minuten. So ergebe sich nach allen Spielen eine Endtabelle, die den Turniersieger ermittelt. Außerdem sei ein 15-minütiges Einlagenspiel der Bambinis in der Pause vorgesehen.

Nach dem offiziellen Teil war das Buffet für hungrig Angereisten eröffnet, welches für alle incl. Mineralwasser kostenfrei von der FG08 zur Verfügung gestellt und angeboten wurde.

Am Samstag um 10 Uhr war die Eröffnung des Turniers im Sportpark Mutterstadt. Bürgermeister Hans-Dieter Schneider begrüßte Spieler, Betreuer, Vereinsvorsitzende und Zuschauer im Namen der Gemeindeverwaltung und der FG08. Er wünschte allen ein sportliches, lockeres Turnier mit fairen Spielen und hoffe auf keine Verletzungen.
Eine Besonderheit war, dass die französische Mannschaft aus Oignies leider keinen Torwart mitbringen konnte. Die FG08 stellte daraufhin aber einen Spieler als Aushilfe zur Verfügung. Hierfür galt der Dank für die sportliche Geste.
Das Eröffnungspiel bestritten die Mannschaften der FG08 Mutterstadt gegen den SSV Naturns. Die Zuschauer erlebten ein zwar kampfbetontes, aber doch faires und ausgeglichenes Spiel, welches die FG08 durch die Treffer von Simon Schneider und dem Neuzugang vom TuS Neuhausen Patrik Brose mit 2:0 gewann.
Das gesamte weitere Turnier, bei dem insgesamt 12 Spiele auf einem sehr hohen technischen Niveau ausgetragen wurden, verlief ohne Zwischenfälle und für alle Beteiligten, sowie für die Zuschauer sehr spannend und unterhaltsam. Größere Verletzungen wurden zum Glück ebenfalls nicht vermeldet.

Die Verköstigung der Besucher und Spieler wurde an diesem Tag durch die Jugendabteilung der FG08 organisiert und durchgeführt. Bei der Gesamtorganisation und Umsetzung des Turniers waren Helfer aller Abteilungen, von der Jugendabteilung bis zur Ü50-AH beteiligt.

Die Siegerehrung fand am Abend auf dem Waldfest des MGV Frohsinn statt.
Mit lauten Gesängen und feuchtfröhlich kamen die Mannschaften und deren Betreuer zusammen, um die Platzierungen des Turniers mit den entsprechenden Pokalen zu belohnen.
Bürgermeister Hans-Dieter Schneider bedankte sich beim MGV, dass sie auf dem Waldfest für die Siegerehrung Gast sein durften. Ein besonderer Dank galt auch allen freiwilligen Helfern des Waldfestes, ohne die solche Veranstaltungen nicht durchführbar wären.
Danke hieß es auch an alle Mitgereisten aus den Partnergemeinden, Hans-Jürgen Becker als auch Uwe Tröger mit seinem Team der FG08, Ewald Ledig – der bei der Organisation maßgeblich beteiligt war, sowie an die Schiedsrichter.
Die eigentliche Siegerehrung übernahm dann wieder Uwe Tröger.

Den 4. Platz, mit 6 Punkten und einem Torverhältnis von -2 belegte Praszka (Polen), den 3. Platz, mit 6 Punkten und eine Torverhältnis von -1 ASSB Oignies (Frankreich). Platz 2, mit 7 Punkten und einem Torverhältnis von -1 errang der SSV Naturns (Südtirol) und Turniersieger mit 11 Punkten und einem Torverhältnis von +4 wurde der FG08 Mutterstadt.

Die abschließenden Grußworte der Gäste fielen dann wieder einstimmig aus, indem sie sich für die Einladung und den angenehmen Aufenthalt in Mutterstadt bedankten und alle gerne in ihre jeweiligen Partnergemeinden zu einem Besuch einladen würden.
Die erreichten Plätze der jeweiligen Mannschaften wurden noch kräftig bis in die späten Abendstunden gefeiert.

Die mitgereisten Verantwortlichen der einzelnen Vereine waren
für die polnische Delegation: Jarek Knaga – stellv. Direktor (Sport und Kulturdezernent), Janusz Tobis – Vorsitzender Partnerschaftsverein und Andreas Maras – Dolmetscher.
Für die französische Delegation des Avenier Sportive Sainte Barbe Oignies: Jean-Marc Desprez – Vereinspräsident und städtischer Beigeordneter, Patric Callot – städtischer Beigeordneter und zuständig für Partnerschaftstreffen und Jacques Goraert –Trainer. Die südtiroler Delegation des SSV Naturns war Vertreten durch: Astrid Pilcher – Sportreferrentin Naturns, Dietmar Hofer – 1. Vorsitzender SSV Naturns und Günther Pföstl – Organisator.

Als Fazit: Eine gelungene Veranstaltung, die viel Freude und nette Kontakte mit sich gebracht hatte. Eine Wiederholung wäre sicherlich eine Bereicherung.

Danksagung Günther Pföstl aus Naturns

Ein gelungenes Pfingstwaldfest der FG 08

Dank großem Einsatz aus allen Abteilungen war unser Waldfest eine rundum gelungene Veranstaltung. Am Samstag zur Übertragung des Champions-League Endspiels trotzen zahlreiche Zuschauer den Gewittern, und am Sonntag und Montag bescherte uns ein freundliches Frühsommerwetter zahlreiche Gäste die wir bewirten durften.

Das war echtes Vereinsleben.

Vielen Dank die Vorstandschaft

Danone Nations Cup

Danone Nations Cup powered by Sport2000 TEAM Das größte Fussball Turnier der Welt für 10 – 12 Jährige (Jahrgänge 2005/2006) Sport 2000 TEAM unterstützt Danone bei der Ausrichtung eines seiner 6 Vorrundenturniere zur Qualifikation für das Deutschlandfinale.
Die Turnierleitung übernehmen unsere beiden langjährigen Partnervereine SG Limburgerhof und die FG 08 Mutterstadt, auf dessen Gelände die Veranstaltung am 13.5.2017 stattfindet. Ab 9.30 h findet die Eröffnungsfeier statt mit Übergabe der Geschenke für alle teilnehmenden Kinder.
Der Turniersieger qualifiziert sich für das Deutschlandfinale am 24. Juni in Unterhaching.

Ostercamp 2017 von Hagel bis Sonnenbrand

Mit den Trainer Jochen Höning, Lukas Vondung, Sven Beyer, Kai Müller und Stephen Schulz fand vom 18.-21.04. das 2. Oster-Fussball Camp der FG 08 statt. Die über 50 angemeldeten Kid’s im Alter von 5 – 13 Jahren hatten an den 4 Tagen großen Spaß und Fußball pur bei leider zu Beginn etwas zu kalten Temperaturen.

Nachdem die Jungs mit den speziellen Camptrikots und Trinkflaschen versorgt waren begann man mit einem gemeinsamen aufwärmen, bei dem sich die Jungs untereinander kennenlernen konnten. Anschließend wurde in altersgerechten Gruppen Übungen zur Verbesserung der Balltechnik und der Koordination geübt. Die Kinder wurden an allen vier Tagen auf verschiedene Stationen verteilt und trainierten hierbei an altersgerechten Übungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten aus den Bereichen: Koordination, Ballannahme und Ballmitnahme, Passspiel, Schusstechnik, Dribbling, Torabschluss und Zweikampfverhalten. Für die Torhüter gab es eine Station mit individuellem Torwarttraining.
Täglich nach einer gemeinsamen Begrüßung rotierten ab 9:00 Uhr die Gruppen von Station zu Station, um das komplette täglich wechselnde Trainingsprogramm zu durchlaufen.
Zwischendurch wurden die Spieler mit frischem Obst, Brezeln und Getränken neben dem Platz versorgt. In den Mittagspausen gab es im Clubrestaurant Da Leo täglich ein frisch zubereitetes Essen. Das intensive Training endete täglich um 14:30 Uhr. Am Freitag dann rundete ein internes Abschlussturnier das Camp ab.
Nach dem Mittagessen spielten dann alle Kids über den gesamten Sportplatz noch D-Jugend gegen F und G-Jugend. Dieses Gaudispiel machte allen sichtlich Spaß und die große 08-Familie wuchs wieder ein Stück näher zusammen.

Nachruf: Reinhold Wessa verstarb mit 83 Jahren.

Die FG 08 Mutterstadt trauert um ihr Ehrenmitglied Reinhold Wessa.
Reinhold Wessa verstarb mit 83 Jahren.
Als Jugend- und Aktiver Spieler spielte er für die FG08.
Man kannte ihn als schnellen, technisch versierten und fairen Sportsmann.
Als Kommunalpolitiker und 1. Beigeordneter unterstützte Reinhold Wessa Wünsche und Anliegen der FG08 bei der Gemeinde.
Bei der Vereinbarung über den Tausch „Altes Clubhaus mit Grundstück gegen Kegelcenter als Neues Clubhaus der FG08“ stand er mit Rat und Tat zur Verfügung.
Seine beiden Söhne Thomas und Holger spielten ebenfalls bei der FG08 in der Jugend und den Aktiven.
Sohn Thomas begleitete darüber hinaus diverse Funktionen im Verein.
Reinhold Wessa war ein treuer Anhänger der FG 08.
Sein Wirken für unseren Sport werden wir stets in Ehren halten.

Günter Ottinger und Berthold Mohler

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Klicke auf "Akzeptieren", damit das Pop-up verschwindet. Weitere Informationen

Damit dieses Internetportal ordnungsgemäß funktioniert, legen wir manchmal kleine Dateien – sogenannte Cookies – auf Ihrem Gerät ab. Das ist bei den meisten großen Websites üblich.

Was sind Cookies? Ein Cookie ist eine kleine Textdatei, die ein Webportal auf Ihrem Rechner, Tablet-Computer oder Smartphone hinterlässt, wenn Sie es besuchen. So kann sich das Portal bestimmte Eingaben und Einstellungen (z. B. Login, Sprache, Schriftgröße und andere Anzeigepräferenzen) über einen bestimmten Zeitraum „merken“, und Sie brauchen diese nicht bei jedem weiteren Besuch und beim Navigieren im Portal erneut vorzunehmen.

Wie setzen wir Cookies ein? Auf unseren Seiten verwenden wir Cookies zur Speicherung Ihrer Vorlieben bei der Bildschirmanzeige , z. B. Kontrast und Schriftgröße Ihrer etwaigen Teilnahme an einer Umfrage zur Nützlichkeit der Inhalte (damit Sie nicht erneut durch ein Pop-up-Fenster zur Beantwortung aufgefordert werden) Ihrer Entscheidung zur (oder gegen die) Nutzung von Cookies auf diesem Portal. Auch einige auf unseren Seiten eingebettete Videos verwenden Cookies zur Erstellung anonymer Statistiken über die zuvor besuchten Seiten und die ausgewählten Videos. Das Akzeptieren von Cookies ist zwar für die Nutzung des Portals nicht unbedingt erforderlich, macht das Surfen aber angenehmer. Sie können Cookies blockieren oder löschen – das kann jedoch einige Funktionen dieses Portals beeinträchtigen. Die mithilfe von Cookies erhobenen Informationen werden nicht dazu genutzt, Sie zu identifizieren, und die Daten unterliegen vollständig unserer Kontrolle. Die Cookies dienen keinen anderen Zwecken als den hier genannten.

Werden auch andere Cookies verwendet? Auf einigen unserer Seiten oder Unterseiten können zusätzliche oder andere Cookies als oben beschrieben zum Einsatz kommen. Gegebenenfalls werden deren Eigenschaften in einem speziellen Hinweis angegeben und Ihre Zustimmung zu deren Speicherung eingeholt.

Kontrolle über Cookies: Sie können Cookies nach Belieben steuern und/oder löschen. Wie, erfahren Sie hier: aboutcookies.org. Sie können alle auf Ihrem Rechner abgelegten Cookies löschen und die meisten Browser so einstellen, dass die Ablage von Cookies verhindert wird. Dann müssen Sie aber möglicherweise einige Einstellungen bei jedem Besuch einer Seite manuell vornehmen und die Beeinträchtigung mancher Funktionen in Kauf nehmen.

Schließen