Kategorie: Jugend

“Neuzugang in der Jugendabteilung – Franco De Simone”

Die Jugendabteilung der FG 08 Mutterstadt kann mit Stolz verkünden einen namhaften, erfolgreichen und motivierten Unterstützer für die Abteilung gewonnen zu haben.
Mit Franco De Simone haben wir seit kurzem einen Mann engagieren können der uns im Bereich der A, B, C und D Jugend als Koordinator helfen wird unsere Pläne voranzutreiben.
Franco selbst war als Spieler mehrere Jahre in der Oberliga tätig und hat sich danach als Aktiven- und Jugendtrainer einen Namen gemacht.
Sein schönstes Erlebnis war 1995 als Spieler der TSG Pfeddersheim im DFB Pokal gegen den damaligen Deutschen Meister Borussia Dortmund zu spielen.
Wir wünschen Franco in seinem neuen Umfeld bei der FG 08 viel Erfolg! Alex Riedel und Team
Jugendleitung

Sportlicher Werdegang




C-Jugend: Testspiel zeigt noch Luft nach oben JSG MuLi – FSV Schifferstadt 2:2


Während man in der Vorwoche gegen Phönix fast die komplette Defensivabteilung ersetzen musste, fiel im Testkick gegen den FSV die gesamte Kreativabteilung aus. Die körperlich robusteren Gäste aus Schifferstadt konnten über die gesamte Spielzeit die Partie offen gestalten und kamen nur selten in Bedrängnis. Nach sechs Minuten setzte sich Yann am rechten Flügel durch, seine Ablage in die Mitte nutzte Adrian aus gut 15 Metern zur Führung. Aber die FSV-ler wirkten allerdings kein bisschen beeindruckt und antworteten umgehend mit dem Ausgleich. Auf dem linken Flügel konnte man ungehindert in den Strafraum marschieren und ließ Leon im Kasten keine Chance. Kurz vor dem Halbzeitpfiff machten sich die Schifferstadter dann das Leben selber schwer, Adrian nutzte einen Querpass der Abwehr im Strafraum zur 2:1-Führung. Auch in der zweiten Hälfte plätscherte das Spiel vor sich hin. Die MuLi-Jungs schafften es nicht, Druck auf den FSV-Kasten auszuüben. Der FSV lauerte vor allem auf Konter. Einen nutzte man in der 40.Minute, als nach schnellem Umschaltspiel der Gastgeber, der Ball leichtfertig vertendelt wurde. Kurz vor Schluss versuchten die MuLi-Jungs mit mehr Tempo noch den Lucky Punch zu erzielen, am Ende war das 2:2-Unentschieden ein für beide Seiten sicherlich gerechtes Ergebnis. Nächsten Samstag (16.2.) kommt um 15 Uhr der FSV Oggersheim II zu einem weiteren Testspiel in den Sportpark.
Es spielten: Leon R. (TW), Demian, Arne, Felix S., Benedict, Jannis, Nils, Len, Yann, Adrian, Felix B., Maxim, Jayden, Batin


C-Jugend: Sehenswerter Auftritt beim Landesligisten Phönix Schifferstadt II – JSG MuLi 2:2


Die Erkältungswelle hat die MuLi-Jungs voll im Griff. So mussten sie buchstäblich mit dem letzten Aufgebot zum Freundschaftsspiel-Derby nach Schifferstadt. Aber gerade die komplett umgestellte Defensive präsentierte sich bärenstark und ließ in der ersten Hälfte kaum Chancen zu. Auch der Angriff wusste in einer temporeichen Partie zu gefallen. Immer wieder kam man blitzschnell über die Flügel, besonders gefåhrlich wurde es in den ersten 35 Minuten für den Phönix-Kasten allerdings noch nicht. Das änderte sich in der zweiten Hälfte. Auch hier hatten die MuLi-Jungs Vorteile und nach einer Dreiviertelstunde nahm sich Nicholas aus gut 20 Metern ein Herz und versenkte den Ball unhaltbar im linken oberen Eck. Jetzt kam es zum offenen Schlagabtausch und der Schifferstadter Spielmacher konnte sich einmal ungehindert den Ball zurecht legen. Auch sein Schuss prallte von der Unterlatte unhaltbar in den JSG-Kasten. Beide Teams suchten nach der Entscheidung. Nicholas setzte sich im Strafraum durch, legte clever auf Yann ab. Aus gut 11 Metern konnte der Keeper Yanns Schuss nur noch ins eigene Netz klären. Aber auch die Phönix-Jungs hatten noch einen genialen Moment. Der Spielmacher steckte in Höhe der Mittellinie auf seinen Stürmer durch, der ließ dem ansonsten überragenden Ersatzkeeper Felix keine Chance. Am Ende trennte man sich in einer spannenden Partie 2:2 Unentschieden, auch wenn an diesem Tag eigentlich beim klassenhöheren Gastgeber mehr drin gewesen wäre. Nächsten Samstag (9.2.) kommt um 11 Uhr der FSV Schifferstadt zu einem weiteren Testspiel in den Sportpark.

Es spielten: Felix S. (TW), Hamza, Batin, Demian, Nils, Nicholas, Eren, Len, Leon H., Felix B., Yann, Armiar, Jayden, Maxim

Tolle Hallenturniere der E-Jugend

Zweimal Erster und dreimal Zweiter Mit insgesamt fünf Turnieren an zwei Wochenenden hatte die E Jugend ein volles Programm. Als erstes ging es nach der Winterpause mit dem 09er Jahrgang nach Mainz. Nachdem man mit einer 1:3 Niederlage gegen den FC Kalbach denkbar ungünstig in das Turnier startete, konnte sich die Truppe mit zwei Siegen dann doch für das Halbfinale qualifizieren. In einem packenden Spiel wurde hier Viktoria Sindlingen mit 3:1 geschlagen und man konnte im Finale gegen die stärkste Mannschaft des Tages aus Kalbach Revanche für die Vorrundenniederlage nehmen. In einem heiß umkämpften Endspiel konnten unsere Jungs vor allem in der Defensive überzeugen und mit einem Konter am Ende sogar das entscheidende 1:0 erzielen, so dass man vielumjubelt den Siegerpokal in Empfang nehmen konnte.
Ein Tag später stand dann das eigene Hallenturnier in Mutterstadt auf dem Programm. Hier konnte die E1 sich souverän in der Vorrunde durchsetzen. Im Halbfinale wurde dann der VfB Wiesloch nach Neunmeterschießen besiegt und man zog ins Endspiel gegen den FC 08 Speyer ein. Hier war man letztendlich chancenlos und verlor verdient mit 2:0.
Beim zweiten Turnierwochenende spielte man erstmals Vollbandenturniere, welche den Jungs extrem viel Spaß machten. Samstags in Lampertheim konnte man sich minimalistisch mit drei Unentschieden in der Vorrunde das Viertelfinale erreichen. Mit einem überraschenden 1:0 Erfolg über den VfR Friesenheim zog man ins Halbfinale ein, welches die 08er souverän mit 2:0 gegen Bürstadt gewannen. In einem engen Endspiel gegen Sausenheim kam es nur zu wenigen Torchancen. Am Ende nutzte unser Team aber eine dieser Chancen zum 1:0 und man konnte den Wanderpokal mit nach Mutterstadt nehmen.
Am Tag darauf fanden zwei Jahrgangsturniere in Leutershausen statt. Hier setzte sich der 08er Jahrgang in der Gruppe mit einer Niederlage und drei Siegen durch und konnte ins Halbfinale gegen Astoria Walldorf einziehen. Ein frühes Tor und eine stabile Abwehr sorgten auch hier für einen überraschenden Finaleinzug. Hier musste man sich, wie schon in der Vorrunde, dem FSV Frankfurt geschlagen geben. Der 09er Jahrgang kam nachmittags mit vier Siegen in vier Spielen und 13:0 Toren überlegen durch die Gruppenphase und schlug im Halbfinale auch den Gastgeber aus Leutershausen deutlich. Im Endspiel kam es dann zu einem offenen Schlagabtausch gegen die SG Heidelberg-Kirchheim. Nachdem es nach 10 Minuten leistungsgerecht 1:1 stand hatten unsere Jungs im Neunmeterschießen das Glück nicht auf Ihrer Seite und mussten sich auch hier am Ende mit Platz zwei begnügen.
Am Ende können alle Kinder Stolz auf diese Leistungen sein und haben tolle Turniere gespeilt.
Zum Einsatz kamen: Levin, Chiara, Luca, Eymen, Diyar, Ensar, Timo, Yousef, Mika, Gabriel, Maxim, Tugra, Kaan, Lennox, Jonas und Finn



C-Jugend: Reihenweise Gastgeschenke beim 08er-Wintercup

Die C-Jugend und die Halle – in diesem Leben werden sie wohl keine Freunde mehr. Beim einzigen Indoor-Auftritt der Saison taten sich die MuLi-Jungs auch erwartungsgemäß sehr schwer. Direkt aus dem Weihnachtsurlaub ging es beim heimischen 08er-Wintercup ohne Trainingseinheit aufs Parkett. Dabei präsentierten sie sich als hervorragende Gastgeber. Nicht nur die Versorgung mit Snacks und Getränken klappte wunderbar, auch wurden die Gegner durch individuelle Fehler zu Torchancen eingeladen. Bei der 0:2- Niederlage im Eröffnungsspiel nutzte Ruchheim seine beiden Möglichkeiten rigoros aus. Im zweiten Gruppenspiel drückten die MuLi`s jetzt deutlich besser. Aus einer Torchance für die Gastgeber wurde durch einen Fehlpass ein Konter der Südwest-Löwen eingeleitet. Leon im Kasten war auch hier machtlos. Doch die Moral stimmte. Nicholas konnte sich auf dem rechten Flügel durchsetzen und zum Ausgleich einnetzen. Sekunden vor dem Abpfiff verfehlte Erens Schuss ultraknapp das Tor der Löwen. So blieb aufgrund der schlechteren Tordifferenz nur das Spiel um Platz 5. Nachdem man in einer ausgeglichenen Partie keine Treffer erzielen konnte, musste das 7-Meterschießen entscheiden. Am Ende fehlte auch hier das nötige Glück. Nachdem Leon die ersten beiden Schüsse parieren konnte, setzte sich Bobenheim-Roxheim am Ende durch. Den Winter-Cup holte sich die SG Freinsheim/Weisenheim, die im Finale die Südwest-Löwen ebenfalls im 7-Meterschießen besiegte. Die JSG-Spieler steigen diese Woche in die Rückrundenvorbereitung ein und werden Anfang Februar einige Testspiele absolvieren, bevor es am 9. März gegen den VfR Frankenthal II wieder um Kreisliga-Punkte geht.

Es spielten Leon R. (TW), Arne, Lennart, Len, Eren, Adrian, Nicholas (1), Leon H.

C-Jugend: Ausrufezeichen vor der Winterpause

JSG MuLi – VfR Friesenheim 2:1
Gegen den Tabellendritten und ewigen Angstgegner aus Friesenheim, machten sich die MuLi-Jungs wohl das schönste Weihnachtsgeschenk selber. Die spielstarken Ludwigshafener starteten selbstbewusst in die Partie. Die Latte und Leon im Kasten verhinderten einen schnellen Rückstand. Nach 10 Minuten kamen auch die Gastgeber in der Partie und überzeugten fortan mit Schnelligkeit und Kampfgeist. Das Spielgeschehen verlagerte sich immer mehr ins Mittelfeld, Torchancen hatten in der ersten Hälfte Seltenheitswert. Bis zur 25.Minute. Der letzte Mann der Friesenheimer köpfte den Ball unter Druck über seinen heranstürmenden Keeper ins eigene Tor. Auch in der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie. Nach einer Dreiviertelstunde marschierte Adrian am rechten Flügel auf und davon. Seine Hereingabe nahm Nicholas direkt und nagelte den Ball ins untere linke Eck. Friesenheim startete noch einmal eine Schlussoffensive und Leon reagierte mehrfach glänzend. Eine Minute vor Schluss war er machtlos, als ein Freistoß der VfR-Jungs per Kopf ins Tor verlängert wurde. Die JSG-Kicker sicherten sich am Ende einen wohl nicht zu erwartenden Heimsieg und stehen derzeit mit 25 Punkten auf dem vierten Platz.  Die C-Jugend geht jetzt bis März in eine lange Freiluft-Winterpause und wünscht allen frohe Festtage und einen sensationellen Start ins neue Jahr.
Es spielten: Leon R. (TW), Demian, Arne, Felix S., Benedict, Leon H., Lennart, Eren, Len, Felix B., Nicholas (1), Yann, Adrian, Maxim

C-Jugend: Unglückliche Derbyniederlage kurz vor Schluß

SV Ruchheim – JSG MuLi 1:0
Beide Teams boten ein rassiges Derby, bei dem die MuLi-Jungs den technisch etwas stärkeren Eindruck hinterließen. So gehörte Ihnen auch die Anfangsphase der Partie, als sie mit schnellen Flügelläufen die Ruchheimer unter Druck setzten. Allerdings präsentierte sich die SV-Abwehr und auch der Keeper an diesem Tag fast fehlerfrei. Die Gastgeber versuchten das Tempo deutlich zu drosseln und kamen so besser ins Spiel. Die Spielanteile verlagerten sich jetzt vor allem ins Mittelfeld, allerdings war die Fehlpassquote beider Mannschaften so hoch, dass ein konstruktiver Spielaufbau kaum möglich war. Torszenen waren daher in der ersten Hälfte Mangelware. Zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhten die JSG-Jungs wieder das Tempo und kamen so auch zu Torchancen. Leons Schuss verfehlte knapp den Kasten, Nicholas Riesenchance konnte nur durch einen spektakulären Reflex des Torwarts vereitelt werden. Aber auch die Ruchheimer hatten Möglichkeiten. So bekamen die MuLi-Kicker den Ball erst nach mehreren Anläufen von der Torlinie geklärt und konnten froh sein, dass die SV-Jungs nicht in Führung gingen. Vier Minuten vor Ende gelang den Gastgebern dann doch der Lucky Punch. Ein Freistoß aus dem Mittelfeld kam auf den linken Flügel, der Ruchheimer nahm Mass und trat den Ball perfekt ins lange Eck. Leon im Kasten war chancenlos. Am Ende standen die MuLi-Jungs mit leeren Händen da, obwohl hier sicher mehr drin war. Am Samstag (1.12.) kommt zum letzten Spiel des Jahres der VfR Friesenheim um 14:30 Uhr in den Sportpark.
Es spielten: Leon R. (TW), Arne, Demian, Benedict, Jannis, Leon H., Eren, Lennart, Felix B., Nicholas, Adrian, Jayden, Nils, Yann, Hamza

Landesliga A-Jugend 2018/2019 JSG Muli Ganerb – JSG MULI 3:1

Einen richtig guten Start legte die A-Jugend Jahrgang 2000/2001 hin und konnte die ersten 30 Minuten dem klaren Favoriten und unangefochtenen Tabellenführer Paroli bieten. Ein Spiel auf Augenhöhe, schon jetzt das beste Spiel der Runde. Es ist zwar das letzte Spiel der Vorrunde gewesen aber es verspricht auf mehr, vor allem mehr Leistungssteigerung. „One Team“, endlich war es soweit. Wie so oft wurden zwei schwächere Aktionen des Teams gnadenlos ausgenutzt, wobei sich die Frage stellt, darf ein Stürmer den Torwart auf der Linie angehen und den Ball aus den Händen schießen. Schiedsrichter entschied auf Tor. Ganerb legte nach, doch unser Team ließ sich nicht beirren, Dauerdruck in der 2. Hälfte, sehr gut kreierte Spielzüge und ein schön herausgespieltes 1:2, ließen alle Beteiligten hoffen. Am Ende 3:1 verloren, mit erhobenen Haupt vom Platz und mit einem riesen Lob des gegnerischen Jugendleiters, der bis dato keinen stärkeren Gegner seines Teams in Dudenhofen vorspielen sah. Somit ist die Rückrunde eingeläutet und alle, seien es die Akteure auf dem Platz oder auch die Betreuer hoffen auf einen vernünftigen Abschluss, bevor es für einige in die Aktivität gehen wird.
Für die A-Jugend laufen auf: Liam Rossmann, Marian Bürkner, Darian Künzel, Oliver Lohr, Francesco Scheer, Andreas Moch, Robin Geckler, Patrick Rieger, Josh Zinkgraf, Silas Hold, Niklas Semmler, Sebastian Schopp, Luca Bühler und Paul Gstetter

C-Jugend: Mit bester Saisonleistung zum verdienten Auswärtssieg

Südwest Ludwigshafen – JSG MuLi 2:3
Endlich präsentierten sich die MuLi-Jungs wieder so, wie man es vor den Herbstferien noch gewohnt war. Schönes Kombinationsspiel, konzentrierte Defensivarbeit. Obwohl die Ludwigshafener körperlich um Längen überlegen waren, dominierten die JSG-Spieler die Partie. Schnelles Umschalten nach Balleroberung führte gleich zu Beginn zu Topchancen. Leon verfehlte um Zentimeter den Kasten, Nicholas Schuss hoppelte superknapp am linken Pfosten vorbei. Südwest versuchte nur über Konter ins Spiel zu kommen. Die ersten Minuten hatten die Gäste den Topstürmer auch im Griff, dann konnte er sich einmal abseitsverdächtig durchsetzen und brachte die Gastgeber in Führung. Doch die MuLi-Kicker antworteten umgehend. Felix setzte sich links durch, flankte auf die rechte Seite und Nicholas nahm mit Vollspann genau Maß zum Ausgleich. Kurz nach dem Anpfiff zur zweiten Hälfte setzte sich Nicholas dann am rechten Flügel durch und legte clever auf den zweiten Pfosten. Yann bedankte sich dort mit seinem ersten Saisontor zur 2:1-Führung. Und noch einmal kam Südwest zurück. Einen Sololauf von der Mittellinie schloss der rechte Flügelspieler ins linke Eck zum Ausgleich ab. Aber in dieser Partie blieben die Köpfe der MuLis oben. Nicholas konnte bei seinem Sololauf nur strafstossverdächtig gefoult werden, doch der Pfiff des sehr umsichtig pfeifenden Schiedsrichters blieb aus. Kurze Zeit später brachte dann aber Eren den Ball per Bogenlampe nach einer Ecke ins Ludwigshafener Netz. Bei den Südwest-Jungs lagen die Nerven plötzlich blank. Zwei Spieler gingen sich gegenseitig an den Kragen und mussten vorzeitig in die Kabine. Einige Konterchancen ließen die JSG-Spieler dann noch liegen, aber am Ende stand der hochverdiente 3:2-Auswärtssieg, mit dem wohl kaum einer gerechnet hatte. Am nächsten Samstag (24.11.) gastieren die MuLis um 15:30 Uhr zum Derby beim SV Ruchheim.
Es spielten: Leon R. (TW), Arne, Demian, Felix S., Benedict, Eren (1), Lennart, Leon H., Felix B., Adrian, Nicholas (1), Jannis, Hamza, Yann (1)

D1 verliert gegen Königsbach

Bei kalten Temperaturen trat unsere D1 am Samstagnachmittag in Mußbach zum letzten Vorrundenspiel gegen das Team von Königsbach an. Leider fehlten einige aufgrund einer Schulveranstaltung bzw. verletzungsbedingt. Schiedsrichter Klaus Veth leitete sehr souverän und ruhig das faire Spiel. Zu Beginn lief es aus unserer Sicht ordentlich und wir hatten einige gute Chancen. Leider nutzen wir sie nicht und so ging Königsbach mit 1:0 Führung in die Halbzeitpause. Nach der Pause kämpften wir weiter, brachten den Ball aber wiederum nicht ins Tor. 10 Minuten vor Ende erhöhte Königsbach auf 2:0, in der 57. Minute folgte das 3:0 und dann drehte Königsbach richtig auf. Tor 4 und 5 für Königsbach fielen in den letzten beiden Spielminuten. Sehr bitter für unser Team. Hätten wir eine der früh vorhandenen Chancen nutzen können, wäre der Spielverlauf wahrscheinlich ein anderer gewesen. So haben wir den Gegner stark gemacht.
Es spielten: Erik, Jonas, Jonathan, Leon Sch., Seymen, Julian Z., Björn, Fabian, Simon, Philip, Gentijan