Kategorie: Jugend

D-Jugend spielt zum Saisonabschluss nochmal Finale beim Turnier in Büchelberg

Zum Saisonabschluss nahmen die D-Jugendspieler der Jahrgänge 2006 und 2007 mit 2 Teams am Graf Hardenberg Cup in Büchelberg teil. Aufgrund von Verletzungen und Terminkonflikten konnten wir nur mit Minimalbesetzung zum Turnier fahren. Aber glücklicherweise erlaubte die Turnierleitung, dass Spieler in beiden Teams zum Einsatz kamen. 3 Teams waren leider nicht angetreten, die verbliebenen 5 Teams spielten zunächst im Modus „Jeder gegen Jeden“.
Die D1 startete im 1. Spiel mit einem 0:0 Unentschieden gegen JFV Leinigerland und auch unsere D2 spielte 0:0 unentschieden gegen den FV Grünwinkel. Für die D1 folgte ein 1:0 Sieg gegen den Gastgeber SV Büchelberg und die D2 spielte wiederum unentschieden 1:1 gegen JVF Leinigerland. Danach folgte das undankbare Spiel Mutterstadt gegen Mutterstadt. Wir starteten mit jeweils 9 Spielern und endeten Verletzungsbedingt mit 8 Spielern pro Team und 3 Punkten für die D1 (2:0). Gegen den FV Grünwinkel gelang der D1 mit 2:1 ein weiterer Sieg und unsere D2 musste sich leider mit 0:1 gegen den SV Büchelberg geschlagen geben.
Somit belegte die D2 nach der „Vorrunde“ den vierten Platz und die D1 Platz 1 mit 3 Punkten Vorsprung vor dem SV Büchelberg.
„Leider“ sah die Turnierleitung noch ein Finale zwischen dem erst- und zweitplatzierten Team vor.
Diese Spiel verloren wir unglücklich mit 0:1. Es fehlte einfach die Kraft mit maximal einem Auswechselspieler gegen ein Team mit mehreren Auswechselspielern anzutreten, das zudem strategisch geschickt einige Spieler im letzten Vorrundenspiel geschont hatte.
Die Enttäuschung war erstmal groß, aber nach der Siegerehrung bei der alle Teams großzügig mit Preisen bedacht wurden, gingen die Mundwinkel wieder nach oben.
Jeder unserer Spieler konnte einen Minipokal, ein T-Shirt und einen Fußball mit nachhause nehmen. Zusätzlich gab es noch die Teampokale und eine Geschwindigkeitsmessanlage, die wir wohl nach den Ferien testen dürfen.
Ein gemeinsames Burger Essen beendete die Saison 2018 / 2019.
Es spielten: Julien, Seymen, Finn, Ali, Ibo, Bilall, Amiar, Erik, Björn, Jonas, Phil, Jonathan, Hüseyin, Leon, Fabian, Genijan, Pascal und Simon.
Nochmal ein herzliches Dankeschön an das Trainerteam um Yavuz, Markus und Michael für ihr Engagement all die Jahre !!!

C-Jugend: Nach starkem Turnierauftritt in die Sommerpause

4. Platz in der Kreisliga und das Pokalfinale erreicht – das Turnier in Königsbach sollte der Schlusspunkt einer sehr überzeugenden Saison werden. Und auch hier präsentierten sich die MuLi-Jungs sehr stark. Im ersten Gruppenspiel hatten sie gegen die zweite Auswahl des Gastgebers keine Probleme und Chancen im Minutentakt. Eine davon nutzte Leon eiskalt und sorgte so schon für die sichere Halbfinalteilnahme. Im Spiel um den Gruppensieg musste man sich dann aber dem Landesligisten 08 Hassloch mit 1:2 geschlagen geben. Obwohl man wieder ein deutliches Chancenplus herausspielen konnte, reichte es nur zum Anschlusstreffer durch Leon. Im Halbfinale machte man es dann dem Zweiten der Landesliga aus Königsbach richtig schwer. Erst kurz vor Schluss erzielten die Gastgeber den goldenen Treffer zum Finaleinzug. Im Spiel um Platz 3 hatten dann die MuLi-Jungs noch eine Rechnung mit den Hasslochern offen. Felix setzte sich auf dem linken Flügel durch, seine Hereingabe schob Benedict eiskalt in den Kasten. In der letzten Minute war es dann Adrian, der sich bis auf die Grundlinie durchspielte. Nils stand goldrichtig und vollendete zum 2:0 und damit zu Platz 3. Jetzt gehen die Jungs in die Sommerpause, bevor der alte Jahrgang in die B-Jugend aufrückt. Danke Jungs für eine sensationelle Saison.
Es spielten: Felix S. (TW), Arne, Benedict (1), Nils (1), Leon H. (2), Leon R., Felix B., Adrian, Noah

 

C-Jugend: Gerechte Punkteteilung im rasanten Topspiel JSG MuLi – SG Freinsheim/Weisenheim 1:1

Über 70 Minuten bewiesen beide Teams, warum sie in dieser Saison im oberen Tabellendrittel zu finden sind. Die MuLis erwischten dabei den besseren Start und wirbelten die Abwehr der Gäste von Beginn an durcheinander. Während Len nach 90 Sekunden seine Topchance ausliess, machte es Nicholas Sekunden später besser. Einen perfekt geschlagenen Freistoß von Leon wuchtete er mit dem Kopf ins linke untere Eck. Und auch in der Folgezeit kombinierten sich die Gastgeber immer wieder vors Tor der Freinsheimer, die mit langen Bällen ihren körperlich robusten Stürmer suchten. Damit hatten die MuLis anfangs ihre Schwierigkeiten. Nach 9 Minuten tauchte er mutterseelenallein vor Leon auf, traf aber nur den Außenpfosten. In der 12. Minute zappelte der Ball dann doch im Netz. In der Folgezeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Vorteilen für die JSG-Kicker. Bei der größten Chance stand auch bei Nicholas der Pfosten im Weg. Im zweiten Abschnitt übernahmen dann die Freinsheimer das Kommando, während die MuLis blitzschnelle Konter setzten. Am Ende trennten sich beide Teams leistungsgerecht mit 1:1. Nach dem Waldfest-Wochenende empfangen die MuLis am Smastag (1.6.) um 12:30 Uhr im letzten Saisonspiel den SV Südwest.
Es spielten: Leon R. (TW), Demian, Jayden, Arne, Benedict, Leon H., Nils, Len, Adrian, Nicholas, Yann, Maxim, Armir

C-Jugend: Ohne Probleme in der Gartenstadt LSC III – JSG MuLi 1:6

Vom Anpfiff an gab es eigentlich kaum Zweifel an den drei Auswärtspunkten. Der LSC versuchte so gut es ging zu verteidigen, die MuLi-Jungs übten unglaublich viel druck aus. So legt Felix schon nach drei Minuten quer auf Nicholas, der sich die Chance zum 1:0 nicht entgehen ließ. Und im Minutentakt ging es weiter. Nicholas erzielte bereits nach 10 Minuten einen blütenreinen Hattrick, danach gingen die Gäste recht großzügig mit ihren Chancen um. Yann hatte dann Glück, als sich Torwart und Gegenspieler anschossen und er als lachender Dritter nur noch ins leere Tor einschieben musste. Während es in der ersten Hälfte noch nach einem Debakel für den Gastgeber aussah, schalteten die Gäste in den zweiten 35 Minuten mindestens zwei Gänge zurück. Der LSC gab nicht auf und spielte jetzt mutiger nach vorne. Jedoch war meist die MuLi-Defensive auf dem Posten. Und auch die Offensive machte ab und zu auf sich aufmerksam. Nicholas schickte Adrian in den Raum, der den Torwart geschickt umspielte und ohne Mühe zum 5:0 einnetzte. Nicholas markierte mit seinem vierten Treffer dann das halbe Dutzend, ehe die Gastgeber, zwar in stark abseitsverdächtiger Position, zum Ehrentreffer kamen. Am Ende sicherten sich die JSG-Spieler am Ende einen, auch in dieser Höhe, verdienten Auswärtssieg.
Es spielten: Leon R. (TW), Demian, Arne, Felix S., Jannis, Noah, Leon H., Jayden, Len, Felix B., Nicholas (4), Yann (1), Adrian (1), Armir

 

Am Dienstagabend spielte unsere D1 zuhause gegen DJK Phönix Schifferstadt 1

Die Zuschauer sahen ein lebhaftes Spiel beider Teams. Mutterstadt kämpfte und ging in die Zweikämpfe. Auch wenn die Größenunterschiede teilweise deutlich waren, wurden viele Duelle gewonnen und das Spiel der Schifferstädter immer wieder gestört. So kamen wir bis in den Strafraum, wo aber nicht mit letzter Konsequenz der Torabschluss gesucht wurde. Ein extra Pass zum Mitspieler und die Torchance war vertan. Leider gab es bereits in der ersten Halbzeit, die eine oder andere unverständliche Schiedsrichterentscheidung. So gab es Freistoß für Phönix, obwohl unser Spieler deutlich sichtbar den Ball spielte und der Gast 2 Schritte später über unseren Spieler fiel. Dafür konnten wir einen torgefährlichen Freistoß sauber abwehren. Mit 0:3 ging es in die Halbzeitpause. Nach der Pause versenkte Jonathan einen Freistoß aus 20 Metern gnadenlos im Tor. Erstklassig! 1:3. Motivation und Ansporn für unser Team. Doch ein Foul an Phil sorgte 3 Minuten später für eine für uns zu dem Zeitpunkt ungünstige Spielunterbrechung. Schifferstadt bekam eine gelbe Karte und wir mussten wechseln. Eine Entschuldigung gab es nicht. Es folgten Tor 4 und 5 für Schifferstadt. Kurz vor Schluss dann ein Foul an unserem Torwart, der den Ball schon in der Hand hielt, als ein Gegenspieler ihm die Finger ans Auge drückte. Torwart und Ball gingen zu Boden, ein Gegenspieler schiebt den Ball ins Tor. Der Schiedsrichter, direkt daneben. Unsere Jungs reklamieren, Markus kümmert sich um unseren Torwart. Der Torschütze läuft lachend weg. Das Tor zählt. So was geht gar nicht.

 

C-Jugend: Im Finale platzt der Pokaltraum

JSG Gäu – JSG MuLi 4:1
Am Ende fehlte wohl auch ein wenig das Glück, um den ganz großen Coup zu landen. Beide Teams lieferten sich ein rassiges Finale. Gäu probierte es immer wieder über lange Bälle in die Spitze, die MuLis kombinierten über die Flügel. Nach zehn Minuten setzte Leon mit einem cleveren Pass Nicholas in Szene, der vollendete eiskalt zur Führung. Und die Gäu-Spieler wirkten beeindruckt. Felix überlief seinen Gegenspieler auf dem linken Flügel, brachte die Flanke jedoch nicht ins Zentrum. Leon war zweimal gefährlich nach einer Ecke mit dem Kopf zur Stelle. Einmal fehlten Zentimeter, dann rettete der Keeper mit einem Sensationsreflex. Nach einer Ecke für Gäu blieb der Ball kurz vor der Linie liegen, geistesgegenwärtig wurde die Chance zum Ausgleich genutzt. Nur 120 Sekunden später hatten die MuLis eine ähnliche Möglichkeit. Nach einem heillosen Durcheinander konnte Gäu den Ball dann doch aus dem Sechzehner schlagen. Große Schwierigkeiten bereitete der seifige Rasen, der kaum einen Zweikampf zuließ. So ging der linke Außenverteidiger Benedict kurz vor dem Halbzeitpfiff auf und davon Richtung gegnerisches Tor, rutschte aber in Höhe der Mittellinie einfach aus. Gäu konterte blitzschnell und konnte so noch vor der Pause in Führung gehen. Nach der Pause setzten die MuLis nochmal alles auf Ausgleich, doch das Glück schien dieses Mal nicht auf ihrer Seite. Durch einen Platzfehler bedingt, schlug die Verteidigung ein Luftloch und Gäu erzielte das 3:1. Am Ende fiel nach einer Ecke noch das 4:1 und Gäu holte sich verdient den Pokal, auch wenn das Ergebnis wohl deutlich zu hoch ausfällt.
Es spielten: Leon R. (TW), Demian, Arne, Felix S., Benedict, Jannis, Noah, Leon H., Nils, Jayden, Len, Felix B., Nicholas (1), Adrian, Maxim

C-Jugend: Am Ende zum deutlichen Auswärtssieg JfV Leiningerland – JSG MuLi 1:5

Eine ganze Halbzeit benötigten die MuLi-Jungs, um endlose Chancen endlich in Zählbares umzumünzen. Gegen zu Beginn völlig überforderte Gegner wollte der Ball einfach nicht ins Netz. Schon nach 50 Sekunden parierte der Keeper der Gastgeber gegen Adrian prächtig. In der Folgezeit fehlten immer wieder Zentimeter, Konezntration oder der Torwart war reaktionsschnell zur Stelle. Leiningerland kam mit der Zeit besser ins Spiel und versuchte immer wieder über schnelle Konter den Überraschungserfolg zu landen. Allerdings waren die Mulis in den ersten 35 Minuten auch in der Abwehr auf dem Posten. So stand es zur Halbzeit 0:0. Mit dem Anpfiff erhöhte Leiningerland spürbar den Druck und so entstanden für die Gäste mehr Räume. Leon verlagerte das Spiel von der linken Seite auf den rechten Flügel, Nicholas ließ aus 15 Metern dem Keeper keine Chance. Und jetzt nahm das Spiel richtig Fahrt auf. Nicholas setzte sich wieder auf dem rechten Flügel durch, flankte vors Tor und Leon behielt aus kurzer Distanz die Übersicht. Dann ein kurzer Blackout im Mittelfeld. Anstatt schnell auf Angriff umzuschalten, wird der Ball leichtfertig hergegeben. Die Gastgeber sagen Danke und Leon im Kasten war machtlos. Adrian stellet aber nur Minuten später mit dem 3:1 den alten Abstand wieder her. Maxim mit einem überlegten Abschluss und Nicholas nach einem cleveren Pass von Yann sorgten am Ende für den ungefährdeten 5:1 Auswärtserfolg in Hettenleidelheim. Am Samstag (11.5.) steigt um 15:30 Uhr in Lambrecht das Pokalfinal gegen die JSG Gäu.
Es spielten: Leon R. (TW), Demian, Arne, Felix S., Benedict, Jannis, Len, Leon H. (1), Noah, Nils, Nicholas (2), Maxim (1), Adrian (1), Yann

 

C-Jugend: Ansehnlicher Test vorm Pokalfinale

SG Heidelberg-Kirchheim III – JSG MuLi 4:4
Für die MuLi-Jungs beginnen jetzt die Wochen der Wahrheit. Am kommenden Samstag steigt in Lambrecht endlich das Pokalfinale gegen die JSG Gäu, vorher geht es am Mittwoch zum Nachholspiel gegen Leiningerland nach Hettenleidelheim. Das spielfreie Wochenende nutzten die C-Jugend-Jungs nach zuletzt vier spielfreien Wochen für eine Generalprobe. Dass die Jungs vom Nachwuchsleistungszentrum in Heidlberg kicken können, zeigten sie von Beginn an. Sie ließen schön die Bälle laufen und erspielten sich schon nach wenigen Minuten ihren Führungstreffer. Die Gäste scheuten sich am Anfang, ihre körperlichen Vorteile gegen die bis zu zwei Jahre jüngeren Gegner einzusetzen. Doch nach wenigen Minuten waren auch die MuLis in der Partie und Nicholas konnte mit einem Heber den Keeper zum Ausgleich überwinden. Es entwickelte sich eine temporeiche Partie, in der jetzt die JSG die Oberhand gewann, jedoch die Chancen zu leicht verspielte. Da es ein Testspiel war, einigte man sich  auf dreimal 30 Minuten Spielzeit. Für die Gäste eine konditionelle Herausforderung, da die Heidelberger immer wieder komplett durchwechseln konnten. Auch im zweiten Abschnitt erlebten die Zuschauer eine ausgeglichene Begegnung, in der Nils per cleverem Nachsetzen die abermalige Führung der Gastgeber ausgleichen konnte. Im letzten Spieldrittel erhöhte Nicholas per Doppelschlag bis auf 4:2. Anstatt einen der vielen Angriffe sauber zur Vorentscheidung zu Ende zu spielen, kamen die Heidelberger kurz vor Schluss zum Anschlusstreffer. Der junge Referee entschied einige Male recht unglücklich. So auch bei der letzten Aktion, als der Heidelberger Stürmer in Benedict lief. Den Freistoß nutzten die SG-Jungs dann mit dem Abpfiff zum glücklichen Ausgleich in einer ansonsten sehr fairen Partie.
Es spielten: Leon R. (TW), Demian, Arne, Felix S., Benedict, Nils (1), Leon H., Len, Nicholas (3), Adrian, Felix B., Jayden, Jannis, Noah

D1: Teamgeist wird nicht belohnt

0:2 verlor unsere D1 gegen SV Gommersheim. Am frühen Morgen sah es eher nach einer Partie Wasserball aus, aber glücklicherweise hörte der Regen zum Spiel auf. Der Kälte setzten die Spieler viel Bewegung entgegen. Unsere D1 agierte sichtbar als Team und zeigte einige schöne Kombinationen. Geschickt wurde der Gegner ausgespielt, so dass die erste Halbzeit spielerisch klar an Mutterstadt ging, wenngleich es leider kurz vor der Halbzeitpause ein Tor für die Gäste gab. Nach der Pause stellte Gommersheim um. Die Räume wurden konsequent zugestellt, unsere Spieler wurden regelrecht in die Zange genommen und so kam Gommersheim mehr und mehr ins Spiel. In der 36. Minute flutschte der Ball dann unserem Torhüter unglücklich durch die Hände ins Tor, 0:2 für Gommersheim. Dennoch gaben unsere Jungs nicht auf, spielten weiterhin gut zusammen, kämpften und kamen auch zu Chancen, die aber leider nicht final verwandelt wurden, so dass es beim 0:2 Endstand blieb.