Kategorie: Vereinsnews 2

Rückblick Aktion “Sauberes Mutterstadt”

Am Samstag den 10.04.2021 bei guten äußerlichen Bedingungen und unter Einhaltung der aktuellen Hygieneregeln, trafen sich über 60 freiwillige Helfer im ehemaligen Bauhof, Pestalozzistr.3 in  Mutterstadt zu der Aktion “Sauberes Mutterstadt”. Fünf Akteure (Wolfgang Bünten, Karl Magnie, Erich Bongartz, Günter Ottinger und Torsten Ottinger) liefen für die FG08 Mutterstadt auf und nahmen an dieser Aktion teil. Der Bürgermeister begrüßte die Teilnehmer und bedankte sich für die rege Teilnahme. Die Freiwilligen wurden in Gruppen eingeteilt und mit der notwendigen Ausrüstung ausgestattet, danach verteilten sie sich im Ort. Sie sammelten den Müll, der achtlos weggeworfen oder gezielt in der Landschaft entsorgt wurde. Die Bilder zeigen die Menge Müll, die in der Waldstraße achtlos am Hallenbad und Sportpark weggeworfen wurde. 

Bericht von Günter Ottinger

Throwback Zeroeight Teil 9

Die Sechziger und Siebziger!!!!

Der sportliche Verlauf der FG 08 entwickelte sich, schwankend und recht abwechslungsreich: 1964 errang die 1. Mannschaft den Meistertitel in der II. Amateurliga, scheiterte dann aber bei den Qualifikationsspielen um den Aufstieg zur 1. Amateur-Liga Vorderpfalz. Der 1. Mannschaft glückte in der Spielrunde 1972/1973 erneut die Meisterschaft in der A-Klasse Mitte und stieg wieder in die II. Amateur-Liga auf. Nach einjähriger Spielzeit in dieser Liga mussten sie 1974 leider erneut den Weg nach unten in die A-Klasse antreten. In der Vergangenheit konnten die altersbedingten Spielerabgänge durch den eigenen Nachwuchs mühelos ersetzt werden. Obwohl stets gute Jugendarbeit geleistet wurde, war dies in den folgenden Jahren nicht immer mehr möglich. Weiterbildung, Studium, Bundeswehr, Beendigung der sportlichen Aktivitäten, Abwanderung zu anderen Vereinen, aber auch Ungeduld und das in dieser Zeit den Jugendlichen dargebotene große Freizeitangebot durften die wesentlichen Ursachen dafür sein. Verständlich auch, dass sich aus diesen Gründen nur noch wenige A-Jugendspieler für die 1. Mannschaft anboten.

Ein Bericht von Manfred Helm

Wenn Sie auch eine Geschichte haben zu den Nullachtern, vielleicht auch noch Bilder von früher, dann senden Sie uns diese einfach zu an unsere Email Adresse: fg08.mutterstadt@t-online.de

Throwback Zeroeight Teil 8

Der Sportplatz am Wasserturm…. Heute entfernen wir uns nur etwas vom Fußball und stellen euch ein Wahrzeichen der Gemeinde Mutterstadt vor. Der Wasserturm, der auf vielen Fotos der Nullachter Historie in der Zeit vor dem Umzug in den Sportpark auftauchte.

Der Mutterstadter Wasserturm erbaut und am Sonntag den 21. August 1932 in Betrieb genommen.

Besonderheit des Mutterstadter Turms ist seine Bauweise als Stahlbeton-Skelett auf rechteckigem Grundriss. Acht äußere und vier inneren Stützen nehmen die eigentliche Behälter-Tragekonstruktion auf. Die bautechnisch einmalige Kombination eines rechteckigen äußeren Behälters mit einem inneren Ringbehälter ergab sich aus der Forderung des Mutterstadter Gemeinderates nach einer quadratischen Turmgestaltung.

Im Innern verbinden 180 Treppenstufen das Erdgeschoss mit der Armaturenbühne auf Balkonhöhe. Innerhalb eines schlotartigen Mantels führt von dort eine eiserne Wendeltreppe durch den inneren Wasserbehälter zur Behälterdecke.

Auf Grund der fortgeschrittenen Technik ist der Turm mittlerweile nicht mehr zwingend zur Erzeugung des Leitungsdrucks erforderlich. Mit seiner originalen technischen Einrichtung dient er heute der Vermeidung von Druckschwankungen. Als Wasserspeicher zum Ausgleich von Verbrauchsspitzen und zur Bereitstellung von Feuerlöschreserven übernimmt er ebenfalls noch wichtige Funktionen.

Im Jahre 1989 wurde der Wasserturm saniert und erhielt einen neuen Verputz. Den auffälligen künstlerischen Außenanstrich mit den zum Baukörper gut harmonierenden geometrischen Motiven gestaltete der Industriedesigner Friedrich Ernst von Garnier.

Zu besonderen Anlässen werden auch schon mal – wenn nicht gerade die Turmfalken nisten? die beiden zeittypisch expressionistischen Balkone für Besucher geöffnet, die im Nordosten und Südwesten unterhalb der Turmuhren als Abschluss über Eck geführt sind. Bei klarem Wetter hat man von dort einen umfassenden Blick über Mutterstadt, seine Gemarkung und die Umgebung vom Pfälzer- bis zum Odenwald.

Der das Ortsbild prägende Wasserturm gilt heute als weithin sichtbares Wahrzeichen der Gemeinde und kündigt dem Reisenden auf der nahen Bundesautobahn A 61 Mutterstadt schon von weitem an.

Text : Gunther Holzwarth

„Sauberes Mutterstadt“

Hallo zusammen auch in diesem Jahr findet in Mutterstadt ein „Frühjahrsputz“ der Landschaft statt. Die gesamte Bevölkerung ist zum Mitmachen eingeladen. Eine saubere Gemeinde ist sicherlich der beste erste Eindruck, den man Mitbürgern und Besuchern präsentieren kann. Die Gemeindeverwaltung lädt deshalb für Samstag, 10. April 2021,zur Müllsammelaktion „Sauberes Mutterstadt“ ein. Aktiv mitmachen können alle Bürgerinnen und Bürger, aber auch Vereine, Schulen, Kindergärten und sonstige Organisationen sind angesprochen. Eingesammelt wird der Unrat, dessen sich unliebsame Mitmenschen gedankenlos oder vorsätzlich in der Landschaft entledigen.

Treffpunkt ist um 9 Uhr, im ehemaliqen Bauhof, Pestalozzistraße 3, Mutterstadt. Dort werden die Freiwilligen in Gruppen eingeteilt und mit der notwendigen Ausrüstung ausgestattet (Arbeitshandschuhe bitte selbst mitbringen). Gesammelt wird zunächst im gesamten Ortsgebiet und den Zufahrten der Gemarkung Mutterstadt. Bei entsprechendem Interesse und nach vorheriger Absprache ist es auch denkbar in anderen Bereichen Mutterstadts tätig zu werden, beispielsweise auf den Mutterstadter Spielplätzen. Ein gemeinsamer Imbiss kann leider nicht stattfinden, alternativ werden Lunchpakete bereitgehalten.

Bitte geben Sie uns für die weitere Organisation eine kurze Rückmeldung per E-Mail oder Telefon.

Telefon: 0 62 34/ 94 64-0

E-Mail: info@mutterstadt.de

Auskunft erteilt Herr Geib , falls Sie bei der Aktion mitmachen möchten.

Saubere Stadt (Foto: Stadt Sondershausen)

Pfalzwerke Aktion nur noch bis zum 02.04.2021

Einfach QR Code Scannen oder unter Einzelbild Ansicht – Sponsoring Pfalzwerke (einfach anklicken)

Dann Stimme abgeben mit der Eingabe eurer E-Mail-Adresse. Nach der Stimmabgabe erhaltet ihr eine Bestätigungsmail von den Pfalzwerken, in dieser Mail ist ein Button den ihr anklicken müsst um eure E-Mail-Adresse zu bestätigen und dass eure Stimme für uns gezählt wird. Manchmal verirrt sich die Mail auch in euren Spamordner.

Es geht dabei um 300,00 € die wir gut in einen Neuen Trikots-Satz investieren können. Also jetzt für die Nullachter abstimmen!!!

Throwback Zeroeight Teil 7

Die Fünfziger und das erste große Jubiläumsfest

Durch die schwankenden Leistung der 1. Mannschaft und aufgrund einer neuen Gruppeneinteilung durch den Südwestdeutschen Fußballverband musste unsere Elf absteigen. Im Jahr 1952 wurden die I. und II. Amateurliga und die A-, B- und C-Klassen eingeführt. Unsere Mannschaft spielte bis 1957 in der A-Klasse. In der Spielrunde 1957/58 glückte ihr hier die Meisterschaft. Nach erfolgreichem Abschneiden in den nun folgenden Qualifikationsspielen stieg sie im Jahr unseres 50jährigen Vereinsjubiläums – in die II. Amateur-Liga auf. Während auch die 2. Mannschaft – sie war in dieser Zeit stets ernsthafter Anwärter auf den 1.Platz – die Meisterschaft erringen konnte, schaffte unsere seinerzeitige 1b-Elf den Aufstieg in die B-Klasse. Mit dem erfolgreichen Ab- schneiden aller Mannschaften machten sich die Aktiven selbst das schönste Jubiläumsgeschenk. Das 50jährige Jubiläumsfest wurde in einem würdigen Rahmen gefeiert. In einem großen Festzelt – mit einem schönen bunten Abend dankte der damalige 1. Vorsitzende Purkart allen Aktiven, Mitgliedern und Freunden des Vereins für ihre aufopferungsvolle und tatkräftige Unterstützung. Das Spielgeschehen in dieser Zeit wurde im Wesentlichen noch von Mutterstädter Akteuren bestimmt. Die Zuschauerresonanz war aufgrund des noch relativ geringen Freizeitangebots recht gut. Sportlicher Ehrgeiz und Siegeswille unserer Aktiven waren die einzigen Motivationsmittel für ihre Erfolge.

Ein Bericht von Manfred Helm

Rief, Purkart, Henn, Batzler Hans, Gaa Alfons, Holzwarth Egon, Fassot
Enno, Diehl Harald, De Nijs Harry, Schmidt Rudolf, Edwin Alexander, Walter Bolio, Waldemar Gräf, Pirmin Daubner,Ledig,Rief
Tabelle 1957/58 Meisterschaft der A-Klasse
Zeitungsausschnitt 1957/58 Meisterschaft der A-Klasse
2.Mannschaft 1957/58

Throwback Zeroeight Teil 6

Unsere Jugend in der Nachkriegszeit

Leider heute nur ein kurzer Rückblick, dafür aber ein erfolgreicher. Die Erfolge der Aktiven in der Nachkriegszeit waren Ansporn auch für unsere jungen Spieler. So konnte unsere A-Jugend im Jahr 1948 unter der Betreuung unseres Mitglieds Emil Fehr gegen die Jugendauswahl des 1.FC Kaiserslautern erstmals in der Vereinsgeschichte die Pfalzmeisterschaft erringen.

Mit vier Schüler-, zwei Jugendmannschaften Anfang der 50er Jahre blickte man hoffungsvoll in die Zukunft.

Ein Bericht von Manfred Helm

Wenn Sie auch eine Geschichte haben zu den Nullachtern, vielleicht auch noch Bilder von früher, dann senden Sie uns diese einfach zu an unsere Email Adresse: fg08.mutterstadt@t-online.de

Firma Käuffer & Co Rhein-Neckar GmbH neuer Premium Sponsor

Heute stellen wir unseren neuen Premium Sponsor vor. Es ist die Fa. Käuffer & Co Rhein-Neckar GmbH aus Mannheim. Ein Spezialist im Bereich der Gebäudetechnik. Herr Sanel Karic (Prokurist) kam zum Fototermin in den Sportpark und informierte sich über die FG 08 Mutterstadt e.V. beim 1.Vorstand Herrn Stephen Schulz. Herr Schulz bedankte sich dafür das die Fa. Käuffer als neuer Sponsor der FG08 in Zeiten der Corona Pandemie zur Seite steht. Da auch im Moment der Spielbetrieb ausgesetzt ist und alle Veranstaltungen abgesagt wurden. Herr Schulz überreichte als kleine Aufmerksamkeit, den limitierten Fanschal der Nullachter.

Die Firma Käuffer & Co Rhein-Neckar GmbH wird sich auch an einer neuen Idee der FG08 beteiligen wo es sich um den Bereich Ausbildung dreht.

Die Fa. Käuffer ist ein Traditionsunternehmen, das seit über 150 Jahren erfolgreich im Bereich der Gebäudetechnik tätig ist. Im Jahre 1866 Gründung der Firma Käuffer & Co. in Mainz durch Paul Heckmann und Ernst Zehender.

Heute ist Käuffer mit 22 Tochtergesellschaften an 17 Standorten erfolgreich in Deutschland vertreten. Mit eigenen Produkten im Bereich Heizung, Klima, Kälte, Lüftung, Sanitär und Trinkwasserhygiene haben wir unsere Kompetenzen für unsere Kunden deutlich erweitert. Mit bereichsübergreifender MSR-Technik werden Gebäude mit zusätzlicher Intelligenz ausgestattet. Ein eigenes MSR-Team erarbeitet gemeinsam mit unseren Projektleitern professionelle Lösungen für jede Anforderung. Die Käuffer-Gruppe erwirtschaftet mittlerweile mit über 750 Mitarbeitern einen Umsatz von 100 Millionen Euro.

https://www.kaeuffer.de/

Nullachter Woche 15.03.21-20.03.21 Getränke Centrum Schulz

Am 15.03.2021 beginnt bei unserem Partner dem Getränke Centrum Schulz, An der Fohlenweide 1a, in Mutterstadt die Nullachter Woche und endet am 20.03.2021. Sie fragen sich was ist da so besonders?

In diesem Zeitraum geht 1% Ihres gesamten Einkaufswert in die Nullachter Jugendkasse!!!! Gleichzeitig können Sie unsere Fanartikel dort erwerben und sich informieren über unseren Verein. Wir möchten uns ganz herzlich bedanken beim Getränke Centrum Schulz für diese tolle Idee und hoffen das es weitere Nachahmer für diese Idee gibt.

Als weiteres Highlight gibt es die Karlsberg-Aktion. Sie kaufen eine Kiste mit dem leckeren Ur-Pils und erhalten Gratis einen Sixpack Brauerlimo, Radler oder Grapefruit gratis dazu. Also guten Durst….

Wir können es nicht oft genug wiederholen, wir die FG08 sind so dankbar darüber, dass wir solche tollen Partner an unserer Seite haben und uns schon seit Jahren tatkräftig unterstützen. Sogar jetzt umso mehr, obwohl im Moment der Spielbetrieb ausgesetzt ist.