Kategorie: Vereinsnews

Rheinpfalz-Ludwigshafen vom 23.10.2021 “Die Idealbesetzung”

Fussball: Stephen Schulz ist einer, der gerne mit anderen Menschen zusammenarbeitet. Der 40 Jahre alte Vorsitzende der FG 08 Mutterstadt organisiert, delegiert, packt auch selbst mit an. Er ist aber auch der, der letztlich entscheidet. Und damit fährt der Fußballverein gut, wie einige Beispiele zeigen.

Von Thomas Leimert
 

MUTTERSTADT.Es gibt Menschen, die füllen einen Raum aus, wenn sie ihn betreten. Auf Stephen Schulz, seit 2018 Vorsitzender der FG 08 Mutterstadt, trifft dies zu. Das bezieht sich aber nicht nur auf die Optik. Mit über 1,90 Meter Körpergröße und seiner stattlichen Figur stellt Schulz etwas dar. Er ist aber auch eine Führungspersönlichkeit, ein Managertyp, einer der etwas zu sagen hat und dem man zuhört. Trotzdem ist der 40 Jahre Vereinschef bodenständig geblieben und absolut nahbar.Stephen Schulz ist eine Idealbesetzung für das Amt des Vorsitzenden eines Sportvereins. Er hat eine Vergangenheit als Fußballer und hatte schon früh verschiedene Ämter bei der FG bekleidet. Als Bankkaufmann, der im Privatkundengeschäft eine Leitungsfunktion ausübt, kennt er sich mit Finanzen aus und ist somit prädestiniert dafür, einen Klub zu führen. Schulz kniete sich in seine Aufgabe regelrecht rein. „Wenn ich einen Verein führen soll, dann muss ich wissen, was passiert“, sagt der Familienvater. Das kann mitunter für die Mitmenschen anstrengend sein, führt in der Regel aber zum Erfolg. „Du weißt, wenn bei den Bambini ein Ball fehlt und wenn die Trikots der Alten Herren nicht gewaschen wurden“, zitiert Schulz ein Mitglied. Da klingt Bewunderung durch, aber über jede Kleinigkeit Bescheid zu wissen, bindet Kapazitäten, kostet Zeit und Kraft.

Schulz hat dies schnell erkannt und sich etwas zurückgenommen. Da er auch ein Organisationstalent ist, hat er Einzelinteressen gebündelt, die Arbeit auf mehrere Schultern verteilt und Verantwortung delegiert. Dabei kommt den Mutterstadtern zugute, dass sie alle 16 Positionen in der Vorstandschaft besetzt und ein kompetentes Gremium gebildet haben. „Darüber freue ich mich sehr, auch wenn es nicht immer einfach ist, 16 Meinungen und 16 Befindlichkeiten unter einen Hut zu bringen“, sagt Schulz. Ihm gelingt dies, auch weil er ein Mann des Ausgleichs ist. Ein großes Plus: Schulz kann schlüssig argumentieren, und zwar so, dass am Ende ein für alle tragbarer Konsens gefunden werden kann.

Schulz spricht im „Wir“Für die einzelnen Projekte, die die FG 08 vorantreibt, werden Arbeitsgruppen gebildet. Der Chef ist in fast jeder dabei. „Manche sagen, ich sei ein Mann des Bestimmens“, sagt Schulz und lacht. Das stimmt irgendwo, ist aber nur die halbe Wahrheit. Sicher ist ihm das Leiten von Projekten schon von Berufs wegen nicht fremd. Wenn man jedoch nicht sofort zum Ziel findet, muss einer das letzte Wort haben. In dem Fall der Vorsitzende. Von seinem Wesen ist Schulz, dessen Vater Harald sein Vorvorgänger als Vorsitzender der FG war, ein Mannschaftsspieler, kein Individualist und so spricht er auch meist im Plural von „wir“. Ganz wichtig sei auch, die Mitglieder mitzunehmen.

Stolz ist Schulz, dass in seine Amtszeit einige Punkte fallen, die den Verein vorangebracht haben. „Obwohl wir zu Beginn den Mitgliederbestand bereinigt haben, ist die Zahl auf 570 gestiegen. Davon sind 250 Kinder und Jugendliche. Wir haben alle Altersklassen besetzt. Bei der Ballschule haben wir einen riesigen Zulauf“, berichtet Schulz. Besonders freut ihn, dass der Verein finanziell gesund sei, was bei einem Bankkaufmann nicht überrascht. „Wir haben die Einnahmeseite durch mehr Mitgliedsbeiträge, Sponsoren- und Spendengelder gestärkt und die gebildeten Rücklagen aufgestockt“, sagt Schulz. Das Wohl des Vereins steht im Vordergrund, deshalb werde mit den finanziellen Mitteln sorgsam umgegangen.

Der Vereinschef kommt beim Thema Investitionen auf ein Steckenpferd von ihm zu sprechen: die Jugendabteilung. „Wir wollen eine qualitative gute Ausbildung der Kinder und Jugendlichen anbieten. Das steht und fällt mit den Trainern“, weiß Schulz. Ziel sei, dass Spieler gerne zur FG kommen, sich wohlfühlen und wertgeschätzt werden, sodass sie möglichst lange bleiben. Derzeit stünden regelmäßig acht, neun Eigengewächse im Kader der Bezirksliga-Elf. Sportlicher Erfolg sei wünschenswert, aber nicht um jeden Preis.

Der ständige Austausch mit der Gemeinde zählt zu seinen Aufgaben. Auch die Organisation der vielen Feste und Feiern läuft über seinen Tisch. Und wenn beim Oktoberfest 120 Mitglieder ehrenamtlich im Einsatz sind, dann sei das eine tolle Leistung. Rund zehn bis zwölf Stunden in der Woche bringt er für die FG auf. „Meine Frau meint, das ist zu tief gegriffen“, sagt Schulz und grinst. Vermutlich hat Gattin Tanja Recht. Dafür spricht auch der nächste Satz ihres Mannes: „Wenn ich aufstehe, denke ich an die FG und wenn ich zu Bett gehe, habe ich den Verein im Kopf. Und dazwischen auch. Ich bin dankbar, dass meine Frau hinter mir steht“, sagt Schulz.

Und wer meint, das sei ein strammes Programm, der wird staunen, zu hören, dass der älteste Sohn Finn in der D1 des FCK das Tor hütet und unter anderem vom Vater zum Betzenberg begleitet wird. Der zwei Jahre jüngere Ben spielt in der E1 der FG. Einer der drei Trainer: Stephen Schulz. Engagement ist ihm nicht fremd. Er war Jugendspieler, Jugendtrainer, kickte kurzzeitig in der „Ersten“, war Spielleiter, Schriftführer, Beisitzer und Jugendleiter. Irgendwann den Vorsitz zu übernehmen, erschien da logisch. Spielleiter Volker Reithermann bezeichnet ihn als Glücksgriff und einen Mann der Tat, der klare Ansagen macht. Einer, der fordernd ist und aufs Tempo drückt. „Bei einer Sitzung im Juni habe ich die Weihnachtsfeier angesprochen und auch mit der Planung der kommenden Saison sollten wir nicht warten“, sagt der rastlose Schulz.

Throwback Zeroeight Teil 32

Traumhafte, fast perfekte Saison 2008/2009 geht zu Ende und in der Saison 2009/2010 gab es dann noch den Pokalsieg

Fußballherz was willst Du mehr. Nach diesem Motto verlief die Saison 08/09 der Mutterstädter Oldies. Ein Novum in der Kreisliga Lu. Die Mannschaft von Jürgen Behling und Volker Reithermann spielte die Saison 08/09 ohne Niederlage. Bei 22 Spielen ging man 16-mal als Sieger vom Platz und spielte 6-mal Remis. Auch das Torverhältnis mit 59:16 Toren spricht Bände. Mit 17 Punkten Vorsprung steht die FG 08 AH an der Tabellenspitze und wurde verdient Meister der Kreisliga Ludwigshafen.

Bemerkenswert ist die Einstellung aller eingesetzten Spieler. Trotz kurzer Regenerationsphasen zwischen den Spielen, war jeder bereit für die Mannschaft zu arbeiten. Das ist auch das Geheimnis des Erfolges. Die geschlossene Mannschaftsleistung und der Wille jedes Einzelnen sich in den Dienst der Mannschaft zu stellen. Auch dieses Jahr wurden wieder mehr als 20 Spieler eingesetzt.

Mit 7 Punkten Vorsprung und ohne seine Urlauber Behling/Stahl ging es am 06.05.09 zum Endspiel nach Maudach. Die Alemannia konnte mit einem Sieg als einigste Mannschaft noch ins Titelrennen eingreifen.

Vor zahlreichen Zuschauern entwickelte sich ein äußerst intensives Spiel und man merkte von der 1.Minute an, was heute erreicht werden konnte. Mit einer taktischen Meisterleistung lies man den Gast aus Maudach, gespickt mit aktiven Spielern, nicht zur Entfaltung kommen. Im Gegenteil, Toni Flajs brachte seine Mannschaft in der 23.Spielminute mit einem 20 m Schuss in Führung. Geschickt machte man in der Folgezeit die Räume eng und hatte durch Konter noch die eine oder andere Möglichkeit. Großes Kompliment an das defensive Mittelfeld und die Manndecker für Ihre sensationelle Leistung.

Besonders erwähnenswert ist noch, dass die AH einen Rekord aufgestellt haben von 37 Spielen, die sie in Folge nicht verloren.

Auf dem Bild sind:

Hinten von links               Tracewicz, Mohrhard, Schlosser, Flajs, Rogalski, Rothaug, Folz, Karl, Behling

Vorne von links                 Leicht, Neu, Reithermann, Freihöfer, Pfannenschmidt, Stahl

“Nullachter-Haxe to go-Pfalz-Edition Vol. II”am 30.10.2021

Nach gut 5 Monaten, am 30.10.2021 veranstalten wir die Nullachter, die “Nullachter-Haxe to go-Pfalz-Edition Vol.II”.   Wie bereits schon erwähnt mussten auch in diesem Jahr alle geplanten Veranstaltungen sowie die, wo die FG 08 Mutterstadt e.V vertreten ist, Corona bedingt abgesagt werden. Dadurch geht die FG 08 erneut den Weg eines ToGo Angebotes.

Wir sind sehr froh darüber das der Trainings-und Spielbetrieb zu 100% wieder stattfindet und wir wieder unsere Mannschaften anfeuern können.

Aber das Vereinsleben besteht nicht nur aus Fußball. Wir wollen unseren Freunden, Unterstützern, Sponsoren, Gönnern und allen anderen weiterhin zeigen, dass wir ein Verein sind der auch in diesen weiterhin schwierigen Zeiten für Vereine, was auf die Beine stellen kann und das Vereinsleben lebt und sogar vorantreibt.  

Vor allem unseren Mitgliedern, Familien, Spielern, Eltern, Trainern ist es zu verdanken dass durch ihre Hilfe und Unterstützung solche Veranstaltungen stattfinden können. Ein weiterer Aspekt sind die Einnahmen aus den Aktionen, diese gehen bei dieser Veranstaltung komplett in die Vereinskasse, davon profitieren alle !!! Denn wir müssen vorausschauend für die kommende Saison planen.

Unser Angebot: Vorbestellung:

Haxe mit Kartoffelsalat und Brot 8,90€

1 Paar Bratwürste mit Sauerkraut, Soße und Brot 6,90€

1 Paar Leberknödel mit Sauerkraut, Soße und Brot 6,90€                                 

2 Scheiben Saumagen mit Sauerkraut, Soße und Brot 6,90€

Schebber Sack (1x Leberknödel, 1x Bratwurst) mit Sauerkraut, Soße und Brot 6,90€

Pfälzer Teller (1x Leberknödel, 1xBratwurst, 1x Saumagen) mit Sauerkraut Soße und Brot 7,90€

Obatzter mit Brot 4,50€

Nullachter-Schorle Fanpaket (Literflasche Rieslingschorle mit Nullachter-Becher) 6,00€  

Nur auf Vorbestellung !!! (möglich bis 27.10.2021)

Keine Vorbestellung: frischgebackenen Kuchen 1 Stück Kuchen kostet  1,00€  

Und wer nicht genug hat für den gibt es das Nullachter Badetuch für 12,90€ und unseren limitierten Fan-Schal für 12,90€    

Ablauf der Bestellung:   Es gibt verschiedene Möglichkeiten, zur Bestellung entweder telefonisch unter 06234-3617 , Bestellung auf den Anrufbeantworter sprechen, oder eine Email senden mit der  Bestellung unter Betreff Nullachter-Haxe to go Pfalz-Edition an fg08.mutterstadt@t-online.de  oder Bestellschein auf der Homepage ausdrucken, ausfüllen und dann bei folgenden Stellen abgeben:  

Metzgerei Kuhn, Schulstraße 20, 67112 Mutterstadt

Augenoptiker Horst, Neustadter Str. 17, 67112 Mutterstadt

Geschäftsstelle der FG 08 Mutterstadt e.V., Waldstraße 57, 67112 Mutterstadt

Getränke Centrum Schulz, An der Fohlenweide 1a, 67112 Mutterstadt zu den bekannten Öffnungszeiten.   

Bestellungsabgabe bis zum 27.10.2021

Abholung: Nur Abholung im Clubhaus, Waldstraße 57 67112 Mutterstadt (Parkplätze ausreichend vorhanden) gegenüber vom Aquabella Freizeitbad   

Für Menschen die in Ihrer Bewegung eingeschränkt sind bieten wir einen Liefer-Heimservice an.  

Abholzeiten : 12:00 Uhr-13:30 Uhr und 16:30 Uhr-18:30 Uhr 

Lieferservice: 11:30 Uhr-13:30 Uhr und 16:30 Uhr-18:00 Uhr  

Wir freuen uns euch zu sehen bei der FG 08 , natürlich unter Einhaltung der aktuellen Corona Hygienemaßnahmen.

Throwback Zeroeight Teil 31

Saison 2006/2007 Teil 3

Unsere 1b-Mannschaft konnte sich bereits 3 Spieltage vor Rundenschluss von allen Abstiegssorgen befreien und spielte auch in der Saison 2007/2008 in der Kreisliga Ludwigshafen. Die Mannschaft von Uwe Tröger zeichnete sich durch Ihre Kameradschaft und die Unterstützung der 1.Mannschaft aus Aber auch sportlich hatte sich die junge, neu formierte Mannschaft stetig weiterentwickelt.

Im Januar 2007 wurden die Weichen für die neue Saison gestellt in dem man Frank Hettrich als neuen Trainer verpflichtet. Frank Hettrich war bereits vier Jahre für die FG 08 tätig, führte die Aktiven von der B-Klasse in die Bezirksliga und kennt die Strukturen des Vereins bestens.

Eingebunden in ein neues Jugendkonzept soll er neben der 1.Mannschaft auch die Jugendtrainer im A- bis C- Jugendbereich unterstützen, um eine Weiterentwicklung der Eigengewächse voran zutreiben.

Mit dem bisherigen 1b- Trainer Uwe Tröger konnte man sich auf eine weitere Verlängerung der Zusammenarbeit um ein weiteres Jahr einigen. Er soll die jüngeren Spieler an die 1.Mannschaft heranführen. Allein in dem Jahr rückten acht A-Juniorenspieler in die Aktivität auf.

Throwback Zeroeight Teil 30

Saison 2006/2007 Teil 2

In der laufenden Saison lieferte sich der der LSC und FG 08 einen tollen Kampf um die Meisterschaft. Sechs Spieltage vor Schluss übernahm die FG 08 durch einen 3:1 Sieg bei Phönix Schifferstadt und einer geleichzeitigen Niederlage des LSC gegen Bobenheim Roxheim die Tabellenspitze. Am darauf folgenden Spieltag kommt es dann zum direkten des Führungsduos. In einem mitreißenden Spiel vor über 700 Zuschauern setzt sich unsere Mannschaft mit 3:2 durch. Dies war war eine Vorentscheidung in der Meisterschaft. Acht Punkte beträgt zum Schluss der Vorsprung auf den Tabellenzweiten LSC und 15 auf den Tabellendritten Lingenfeld.

Letztendlich war es eine Saison war es eine Saison der Bestmarken (22 Siege, 7 Unentschieden und einer Niederlage). Mit 73 Punkten wird der Punkterekord seit Einführung der Bezirksliga im Jahr 1974 eingestellt und mit nur einer Heimniederlage gegen Phönix Schifferstadt eine neue Bestmarke gesetzt.

Außerdem stellt die FG 08 mit Jochen Höning (heute Jugendtrainer der FG 08) den Torschützenkönig (31 Tore) und mit Sascha Rühm den torgefährlichsten Mittelfeldspieler (16 Tore) der Liga.

Zwei Trainer sind an dem Erfolg beteiligt. Ibrahim Kurt trainierte die Mannschaft bis zum 22. Spieltag und legte den Grundstein für die Meisterschaft, Trotz der Erfolge, entschließen sich die Vereinsverantwortlichen auf Grund interner Differenzen den bisherigen Trainer Ibrahim Kurt von seinen Aufgaben zu entbinden und das Amt vorzeitig Frank Hettrich zu übergeben. Dieser nutzt die Grundlagen vom Vorgänger, um die Mannschaft mit 7 Siegen und einen unentschieden souverän zur Meisterschaft zu führen.

Hintere Reihe von links: Thomas Bräunig, Ayhan Günes, Dennis Hammelmann, Sascha Rühm, Murat Yüksel, Markus Endlich, Patrick Hintz.
Mittlere Reihe von links: Trainer Frank Hettrich, Spielleiter Stephen Schulz, Tim Tracewicz, Björn Winterkorn, Sebastian Schulz, Matthias Falkner, Jochen Höning, Lars Buchröder, Bernard Coric, Spielleiter Torsten Ottinger, 1. Vorsitzender Harald Schulz,
vordere Reihe von links: Beate, Markus Schön, Eric Freihöfer, Markus Edelmann,
Martin Gaspar, Andreas Bender, Alexander Hintz.

Score4.eu neuer Sponsor für die Jugendabteilung

Die Jugendabteilung der FG 08 Mutterstadt e.V. freut sich über einen weiteren Sponsor. Es handelt sich um das Unternehmen Score4.eu mit dem Geschäftsführer Carsten Preßl. Hauptsitz des Unternehmens ist Sinsheim. Sie sind kompetenter Partner und agieren egal ob als Interim Manager oder Berater als Teil eines Unternehmens und übernehmen Verantwortung für das Ergebnis.

“Wichtig für mich ist die sehr gute Jugendarbeit der FG 08 Mutterstadt e.V. zu unterstützen und zu fördern”, so Herr Preßl

Wir bedanken uns recht herzlich für die Unterstützung und freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Infos über Score4.eu:

Mein Name ist Carsten Preßl und ich arbeite freiberuflich als Materialflussbegradiger. Immer dann wenn es in der Logistik nicht geradeaus läuft, der Materialfluss stockt. Dann Prozesse analysieren, Ideen und Lösungen entwickeln, im Team besprechen und gemeinsam umsetzen.

Meine Spezialgebiete sind die Produktionsversorgung in der Automobil-Industrie und die Logistik für Online-Shops. Da komme ich auch als Optimierungsinstallateur, Kanbanjongleur oder Supply Chain Schmied zum Einsatz.

Gerne arbeite ich für kleinere und mittelständische Unternehmen. Die Entscheidungswege sind kurz und man kann gemeinsam in kurzer Zeit etwas bewegen. Als Interim Manager übernehme ich kurzfristig offene Stellen im Unternehmen oder begleite als Berater die Optimierungen. Coaching für Mitarbeiter in der Logistik oder operative Führungskräfte setzt ihr volles Potential frei. Mit Methoden und Kursen im Bereich Shopfloor Management trainieren wir gemeinsam die richtige Kommunikation und entwickeln passende KPI‘s. Immer mit Verantwortung für das Ergebnis und konkreten Lösungen für die Logistik.

Das Scoring ist meist nur von der Schufa bekannt, wenn es um die Kreditwürdigkeit geht. Es ist aber auch in der Logistik eine wichtige Entscheidungshilfe. Auf Basis von objektiven Kriterien und einem dahinterliegenden Bewertungssystem kann ein score Auskunft über die aktuelle Situation geben. Damit wird auch deutlich in welchem Bereich Verbesserungspotenzial liegt. Verschiedene Niederlassungen werden vergleichbar und Kunden bekommen einen aktuellen Status zu Ihrem Logistik-Dienstleister und können sehen wie gut er wirklich ist.

3G Regel für den Trainings-und Spielbetrieb

Für den Trainings-und Spielbetrieb gilt für Zuschauer die 3G Regel. Das heißt wer beim Training oder einem Heimspiel im Sportpark Mutterstadt zuschauen will muss nachweisen das er geimpft, genesen oder getestet ist. Die FG 08 Mutterstadt e.V. darf Zugang nur nach Nachweis gewähren (§ 3 Abs. 7) und hat damit auch „Kontrollrecht und -pflicht“. Personen die den Status nicht preisgeben sind so zu behandeln als wären diese nicht getestet/geimpft oder genesen. In diesem Fall ist der Zutritt zu verweigern (Veranstalterverantwortung, § 3 Abs. 7).

Unter folgendem Link erhalten Sie die Informationen des Südwestdeutschen Fußballverbandes:

https://www.fg08-mutterstadt.de/wp-content/uploads/2021/09/Aktualisierte-Informationen-zur-26.-CoBeLVO_Stand-240921.pdf

Sponsorentag

Zu den Heimspielen der 1. und 2.Mannschaft am Sonntag den 26.,9.2021 gab es den Sponsorentag. Dazu wurden die Sponsoren die den Verein unterstützen eingeladen. Eigens dafür wurden Zelte mit Sitz-und Stehgelegenheiten auf gebaut, sowie wurden die Gäste mit warmen Speisen und Kalt-Getränken versorgt.

Stephen Schulz, 1.Vorstand:„Seitdem ich im Vorstand mitarbeiten darf,hatten wir ein solches Event für unsere Sponsoren noch nicht auf die Beine gestellt. Für die Zukunft ist es uns wichtig den Kontakt zu pflegen und den Partnern immer wieder ein Stück FG 08 zurückgeben zu können. Des Weiteren können unsere Partner dieses Event nutzen, um sich kennen zu lernen und um ihr Netzwerk zu erweitern.“

Der Einladung folgten gut einige Sponsoren (zzgl. Begleitpersonen wie Ehepartner, Kinder, Unternehmenspartner).

“Bei tollen Wetter haben sich die anwesenden Firmen bei uns wohl gefühlt. Auf diese Veranstaltung können wir für die Zukunft definitiv aufbauen. Es wurden viele großartige Gespräche geführt und wir haben gutes Feedback bekommen. Wir können uns nicht oft genug bei unseren Partnern für die Unterstützung in den letzten Jahren bedanken. Unserem Verein in einer solch schwierigen Phase die Treue zu halten macht selbst mich sprachlos, so Christian Geißler, Vorstand Öffentlichkeitsarbeit und Sponsoring”.

Throwback Zeroeight Teil 28

Saison 2005/2006

Gerd Backes trainiert in der Saison 2005/2006 weiter die 1.Mannschaft. Hans-Jürgen Berroth übernimmt als Trainer die 1b-Mannschaft. Nach katastrophalen Beginn der Meisterschaftsrunde steigert sich die 1.Mannschaft kontinuierlich und belegt am Ende Platz zwei. Leider wird der Aufstieg in die Landesliga wieder verpasst. In drei mitreißenden Spielen gegen den SV Guntersblum (Rheinhessen) konnte man sich nicht durchsetzen. Im dritten und entscheidenden Spiel unterliegt die Mannschaft nach einem Gegentor in der 84. Spielminute 0:1.

Nachdem von der Gemeinde Mutterstadt die Genehmigung vorliegt, errichtet die Jugendabteilung im Jahr 2006 in Eigenleistung um das Team Uwe Wehrle und Volker Leicht zwei Flutlichtmasten auf dem Bolzplatz. Die beiden von der Pfalzwerke AG zur Verfügung gestellten Stahlmasten werden von der Fa. ETM Consult aus Landau unentgeltlich aufgestellt und einbetoniert. Ohne diese neue Beleuchtung wäre ein ordnungsgemäßer Trainingsbetrieb der über 200-Jugendspieler in den Wintermonaten nicht mehr möglich gewesen.

Flutlicht: Das erste Fußballspiel unter Flutlicht wurde in der Bramall Lane in Sheffield am 14. Oktober 1878 vor etwa 20.000 zahlenden und 6.000 in der Dunkelheit eingeschlichenen Zuschauern ausgetragen. John Tasker tauchte das Spielfeld mit vier Bogenlampen aus Leuchttürmen und zwei transportablen dampfbetriebenen Generatoren in helles Licht mit insgesamt 8.000 Kerzenstärken. Als nicht-elektrische Alternative gab es das 1888 von Messrs. A. C. Wells & Co. in Manchester eingeführte „Wells Light“, ein Petroleumbrenner ähnlich einer Lötlampe mit bis zu 2.000 oder 3.000 Kerzenstärken, die auch in Industrie und Baugewerbe eingesetzt wurden. Beide Methoden wurden als unsicher angesehen, und so verbannte die Football League diese Einrichtungen zu Beginn ihrer ersten Saison 1888/89. Das nächste Spiel der Football League unter Flutlicht fand erst wieder am 22. Februar 1956 im Fratton Park statt.[5] Außerhalb der Liga gab es schon Anfang der 1950er Jahre Spiele unter Flutlicht.

Die erste Stadion-Flutlichtanlage in Deutschland wurde am 31. Dezember 1949, anlässlich des Abschiedsspiels für das Dresdner Fußballidol Richard Hofmann , im Dresdner Heinz-Steyer-Stadion eingeweiht.

Bericht der Mitgliederversammlung

Die FG 08 Mutterstadt e.V. hatte seine 1. Mitgliederversammlung seit Beginn der Corona Pandemie im Clubraum der Nullachter durchgeführt. Zu aller erst gab es die Totenehrung und eine Schweigeminute für die vor kurzem verstorbenen Mitglieder der FG 08. Der Vorsitzende Stephen Schulz begrüßte die Anwesenden Ehrenmitglieder, den Ältestenrat und  Mitglieder des FG 08 und blickte auf die vergangenen zwei Jahre zurück.  So wurden die letzten beiden Spielrunden Corona bedingt vorzeitig abgebrochen. Alle Feste und Veranstaltungen mussten abgesagt werden. Um trotzdem Einnahmen zu generieren wurde die Veranstaltung “Haxe to go” ins Leben gerufen, diese wurde bereits dreimal mit großem Erfolg durchgeführt.

Des Weiteren erläuterte Herr Schulz dass weitere Aufgaben und Projekte bevorstünden. Herr Schulz bedankte sich beim Vorstand, Ältestenrat, Ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer und bei Trainern und Betreuern für die Arbeit in den vergangenen zwei Jahren. Danach wurde aus den verschiedenen Abteilungen, durch die Verantwortlichen berichtet.
Anschließend gab Kassier Bernd Fehr seinen Kassenbericht bekannt. Revisor Harald Schulz bestätigte eine sehr sorgfältig geführte Kasse. 


Die Entlastung des Vorstandteams erfolgte einstimmig.


Anschließend kam es zu den Neuwahlen des Vorstandes. Die Wahlen brachten folgendes Ergebnis: 1.Vorstand Stephen Schulz, 2.Vorstand Stefan Springer. Hauptkassier Bernd Fehr gibt sein Amt ab, bleibt aber dem Vorstand als Beisitzer erhalten. Neuer 1. Kassier Torsten Ottinger. 2.Kasssier Michael Neu. Neuer Schriftführer ist Tim Tracewicz. In der Sportlichen Leitung des Vereins gab es eine Neuerung Sven Beyer wird 2.Jugendleiter, 1.Jugendleiter bleibt Oliver Janitschek, Jugendkoordinator Franco De Simone, sowie Jochen Höning als Beisitzer vervollständigen das starke Team der Jugend. Franco De Simone und Volker Reithermann bleiben Spielleiter der Aktivität. Weitere Beisitzer/in im Vorstand; Nadja Meinel die sich um alles kümmert was die Verwaltung und Veranstaltung betrifft, Dirk Lindenschmitt verantwortlich u.a für die AH und Abteilung eFootball, Stefan Schulmerig 1.Veranstaltungsleiter, Holger Brodt Veranstaltungen, Christian Wippert Sponsoring und zu guter letzt Christian Geißler verantwortlich für das Sponsoring und die Öffentlichkeitsarbeit.
Kassenrevisor, bleibt Harald Schulz.

Am Ende der Wahlen wurde dann noch die Mitglieder des Ältestenrat gewählt. Diese sind Günter Ottinger, Wolfgang Bünten, Erich Bongartz, Harald Schulz, Hans-Jürgen Becker, Jürgen Lempke, Karl Magnie.
Im Punkt Verschiedenes wies Vorstand Stephen Schulz darauf hin, dass man versuchen wird die Ehrungen für dieses Jahr wieder im Rahmen einer Jahresabschlussfeier durchzuführen. Nach einer kurzen Fragerunde wurde dann die Mitgliederversammlung beendet.