Kategorie: Vereinsnews

Nowius Immobilien neuer Premium Sponsor

Heute stellen wir unseren neuen Premium Sponsor vor, das Unternehmen Nowius Immobilien aus Ludwigshafen-Rheingönheim. Spezialist für die professionelle Vermittlung von Immobilien.

“Wir sind sehr froh und dankbar das sich das Unternehmen Nowius Immobilien entschieden hat die Nullachter in ihrer weiteren Entwicklung zu unterstützen”, so Stephen Schulz

Christian Wippert sagte, ” Wir möchten unseren Beitrag leisten den Amateur-Fußball und die Nachwuchsförderung hier in der Region zu fördern. Gerade bei der FG 08 sieht man das sie mit vollen Einsatz dabei sind”.

Über Nowius Immobilien:

Nowius Immobilien ist ein innovatives und modernes Unternehmen, das sich auf die professionelle Vermittlung von Immobilien spezialisiert hat. Wir sind Ihr unabhängiger Partner und in unserem Handeln nur Ihnen als Kunden gegenüber verpflichtet. Denn jede Immobilie ist unterschiedlich und so auch die Anforderung an deren Vermarktung und Vermittlung. Wir unterstützen Sie entsprechend der individuellen Umstände kompetent, persönlich und seriös.

RWZ-Mutterstadt

Tag der offenen Tür im Agrartechnik Zentrum Mutterstadt

Am Wochenende war Tag der offenen Tür bei unserem direkten Nachbarn. Die FG 08 Mutterstadt in Person von Christian Geißler war vor Ort und übergab nachträglich Herrn Christian Seelmann (Christian Seelmann (Leiter des RWZ-Geschäftsbereiches Technik) zur Eröffnung als kleines Präsent, die Nullachter Kultbadetücher und Becher. RWZ hatte bereits 2020 die eine Nullachter Jugend-Mannschaft mit einem Trikotsatz ausgestattet.

Die Veranstaltung musste durch Corona immer wieder verschoben werden. Doch endlich war es soweit. Das RWZ-Agrartechnik-Zentrum Mutterstadt präsentierte Ihren Gästen, Maschinen und Fahrzeuge neuster Technik und Entwicklung, dazu gab es Essen, Trinken und Abends Live-Musik. Ein Rundherum gelungenes Event.

Aktion “Trikots”

Was machen mit aussortierten Trikots? Einfach wegwerfen? Auf keinen Fall dachte sich Christian Geißler der u.a. für die Öffentlichkeitsarbeit und Sponsoring zuständig ist. Also suchte er im Internet nach Kontakten er fand die Seite https://tfdw.de/ (Trikot für die Welt)

Trikot für die Welt ist ein unabhängiges Netzwerk, das Trikot-Spenden sammelt und mit Reisenden und Wohltätigkeitsorganisationen auf der ganzen Welt verbindet. Die FG 08 bekam eine Versandadresse wohin sie die Trikots versenden können, u.a. dem Verein Dein Ball für Namibia e.V. (https://www.dbfn.info/). Sven Beyer (Jugendleiter) und Dirk Lindenschmitt (Abteilungsleiter AH) unterstützten tatkräftig Christian Geißler und sammelten die Trikots und Hosen ein. Danach übergaben sie Christian Geißler ca.11 Trikotsätze. Christian sortierte die nicht mehr brauchbaren Trikots aus. Die restlichen Trikotsätze mit Hosen wurden in vier Kartons verpackt und versendet. Die Versandkosten übernahm Christian Geißler.

“Für uns ist es im Verein wichtig über den Tellerrand zu schauen und Projekte wie diese tatkräftig zu unterstützen. Hoffentlich können wir andere Vereine durch unsere Veröffentlichung unserer Aktion, dazu zubringen diese Art von Projekten zu unterstützen. Es gibt doch nichts schöneres als Kinder glücklich zu machen”, so Christian Geißler.

Er ist da!!!

Wenn die Fußballer der FG 08 Mutterstadt e.V. bei ihren Spielen mit den Gastmannschaften auf den Platz auflaufen, können sie ihr Spielgerät von dem neuen Ballständer publikumswirksam aufnehmen. Auf dem Bild präsentierten unser Jugendleiter Sven Beyer und Verantwortlicher der AH-Abteilung Dirk Lindenschmitt den Nullachter Ballständer.

Wir bedanken uns recht herzlich bei der Schreinerei Singer aus Speyer und der Metallbau Holzwarth GmbH aus Mutterstadt für für die Herstellung des Ballständer. Das Lackieren, die Beschriftung und das Design übernahm Christian Geißler der für den Bereich Sponsoring und Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist.

Ihr wollt mit eurer Werbung auf diesen Ballständer und so die Möglichkeit bekommen, euer Unternehmen bei ausgesuchten Spielen quer über alle Mannschaften zusätzlich präsentieren zu können? Kein Problem. Da es sich um Wechselrahmen handelt, habt ihr die Möglichkeit eure Werbung auch punktuell einzusetzen. Die Wechselrahmen befinden sich auf maximal 2 Seiten des Ballständers. Setzt euch einfach mit Christian Geißler in Verbindung. Er wird euch gerne beraten. 

Nun heißt es alle Daumen drücken, für die laufende Saison. Wir würden uns freuen euch demnächst im Sportpark Mutterstadt begrüßen zu dürfen.

Wir sehen uns am Platz!

v.l.:Sven Beyer und Dirk Lindenschmitt

Gisbert Becht, ein Deutscher Vizemeister, ist 70 Jahre jung

Gisbert ist seit 1980 Mitglied der FG 08 Mutterstadt, also seit 42 Jahren. Seine fußballerischen Anfänge als Jugendspieler lagen allerdings in Dannstadt und Altrip. Zusammen mit dem ehemaligen Deutschen Nationalspieler Manfred Kaltz und mehreren in der Vorderpfalz bekannten Spielern erreichte er 1970 mit der Altriper A-Jugend  ( Meister des Regionalverbandes Südwest) das Endspiel um die Deutsche Meisterschaft beim Endturnier in Bochum. Nach dem 6 : 2 gegen Concordia Hamburg und dem 1 : 0 Sieg gegen den VfL Bochum, hieß der Gegner Hertha Zehlendorf (Berlin). Vor 7.000 Zuschauern lag Altrip zu Beginn mit 2:0 Toren vorne, mussten sich aber letztlich mit 2 : 3 geschlagen geben. Gisbert Becht ist im Nachhinein dankbar dafür, in vielen Deutschen Stadien Fußball gespielt zu haben.

Bei der FG 08 spielte er in der 1. und 2. Mannschaft. 1985 ein Jahr in der 2. Amateurliga. Nach Abschluss seiner aktiven Laufbahn fungierte er als Spielleiter und Spieler der AH-Mannschaft.

Verheiratet ist er mit Karin, der Tochter des verstorbenen FG 08 Ehrenvorsitzenden Harry de Nijs.

Die Glückwünsche von Verein und Vorstand überbrachten die Mitglieder des Ältestenrates Günter Ottinger, Wolfgang Bünten, Karl Magnie und Hans Jürgen Becker. Beim anschließenden Weißwurstessen ließ die Tafelrunde die erfolgreichen Zeiten, garniert mit Anekdoten und Fotos, Revue passieren.

Auf dem Foto von links nach rechts:  Günter Ottinger, Gisbert Becht, Wolfgang Bünten, Karl Magnie.

Text und Foto: Hans Jürgen Becker

Neuer Jugendsponsor “Individuell*” Restaurant Hellas

Heute stellen wir Ihnen einen weiteren Jugendsponsor vor, das Restaurant Hellas aus Mutterstadt. Am 01.09.2022 traf man sich zur Unterschrift in den Räumlichkeiten des Restaurant. Danach wurde auf eine langfristige Partnerschaft angestoßen und natürlich über Fußball unterhalten.

1.Vorstand Stephen Schulz: ,,Wir freuen uns, das Restaurant Hellas als Sponsor gewonnen zu haben. Gerade die Unterstützung unabhängiger, familiengeführter Mutterstädter Unternehmen macht uns stolz und ermutigt uns weiter daran zu arbeiten lokale Werbepartner für die FG 08 Mutterstadt zu gewinnen, dabei sind wir auf einem sehr guten Weg. Wir bedanken uns bei der Familie Tsavelis die Unterstützung.“

Das Restaurant Hellas besteht seit über 2. Jahrzehnten im Familienbesitz der Familie Tsavelis und wird schon von der 2. Generation betrieben!

Geschäftsinhaber Konstantinos Tsavelis:” Wir legen großen Wert darauf, mit leckeren Essen, schönem Ambiente und angenehmer Atmosphäre unsere Kunden zufriedenzustellen. Wir möchten unseren Beitrag leisten die Nachwuchsförderung bei der FG 08 Mutterstadt e.V. zu unterstützten, denn unsere Kinder sind unsere Zukunft”.

*Individuell: Wir stellen unseren Partnern aus vielen Unterstützungsmöglichkeiten bei der FG 08 Mutterstadt e.V. ein Paket zusammen was zu Ihnen passt. Das ist eine unserer Stärken!!!

Endlich wieder Kerwe!!!

Nach einer gefühlten Unendlichkeit wird von Samstag bis Montag, 27. bis 29. August wieder Kerwe gefeiert. Zwischen Neuer Pforte und Rathausparkplatz und auf dem Messplatz.

Die Kerwe-Gemeinschaft, das sind elf Mutterstadter Vereine, darunter auch die FG 08 Mutterstadt e.V, sowie die Gemeindeverwaltung. Los geht es am Samstag, 27. August, um 16 Uhr mit der Bewirtschaftung von Festzelt und Freifläche am Rathaus. Um 19 Uhr wird Bürgermeister Hans Dieter Schneider (SPD) dann die Kerwe mit Fassbieranstich ganz offiziell eröffnen. Musikalisch sorgt ab 19.30 Uhr die Partyrockband Access Denied an diesem Abend für Unterhaltung.

Am Sonntag steht um 10 Uhr der traditionelle ökumenische Kerwe-Gottesdienst mit der Band Regenbogen auf dem Programm. Ab 11 Uhr öffnen die Stände im Festzelt und auf der Freifläche. Um 13 Uhr startet der verkaufsoffene Sonntag des Gewerbevereins im Ortszentrum mit Ausstellungen und Kunstmarkt. Dabei kommen Fans von historischen Traktoren, präsentiert von den Oldtimerfreunden Dannstadt, und Motorrädern, ausgestellt vom Freundeskreis Oldtimer-Motorräder, auf ihre Kosten. Auf dem Kunstmarkt gibt es Handwerkskunst aller Art. Dazu musizieren ab 14 Uhr der Handharmonikaclub Mutterstadt und ab 18.30 Uhr die Party-Band Music Mix.

Am Montag, 29. August, gibt es einen Frühschoppen der Mutterstadter Betriebe, Vereine und Freunde. Sportlich wird es am Nachmittag, dann startet zum 38. Mal das Kerwe-Radrennen mit Start und Ziel in der Ludwigshafener Straße. Um 16.30 Uhr starten die Amateure und ringen um den Preis der Gemeinde und der Sparkasse Vorderpfalz. Für die Elite der Amateure und Profis fällt um 18 Uhr der Startschuss für das Rennen um den Großen Preis der Firma Zeller-Recycling. Für Musik sorgt ab 18.30 Uhr die Band Hossa.

Die FG 08 Mutterstadt e.V. ist am Montag im Einsatz und versorgt die Gäste am vorderen Teil des Speise Zelt mit Brat-und Currywurst, Servela, Pommes, Wurstsalat und Käsebrötchen. Bedient die Bon-Kasse und kümmert sich um das Leergut.

“Wir sind verdammt stolz, dass wir es geschafft haben ein Team aus ehrenamtlichen Helfern bestehend aus Vorstand, Ältestenrat, Mitgliedern, Freunden und Eltern aufzustellen die am 29.08.2022 bei der traditionellen Mutterstadter Kerwe helfen. Vorab ein riesen Dankeschön an das Organisationsteam und der Jugendleitung für die Mühe und Arbeit. Denn gerade nach zwei Jahren Pandemie und ohne Veranstaltungen war es wesentlich schwieriger Helferinnen und Helfer zu finden,” so Stephen Schulz, erster Vorstand der Nullachter.

Thüga Energie Vereinswettbewerb 2022

“Eure Stimme für die FG 08 Mutterstadt”

Aktionszeitraum 01.07.2022 – 31.08.2022

Thüga unterstützt die Regionen vor Ort. Ob Vereine, Initiativen oder Organisationen – mit dem Vereinswettbewerb können wir ganz einfach unsere Vereinskasse aufbessern. Einfach auf den Link klicken und das Projekt FG 08 Mutterstadt e.V./ Christian Geißler auswählen, E-Mailadresse eingeben, Stimme abgeben und zum Schluss die Bestätigungs-Email die ihr auf eure E-Mailadresse zugesandt bekommen habt bestätigen, dann ist eure Stimme gezählt.

https://www.thuega-energie-gmbh.de/vereinswettbewerb.html

Da mehrere Stimmen abzugeben sind, bitten wir euch eine weitere Stimme für ein Projekt in Mutterstadt abzugeben. Es ist für den Freundeskreis IGS Mutterstadt !!!!

Die FG 08 Mutterstadt sagt “Vielen Dank”

Zum Netzwerken ins „Labor“

Erste Vereine bei neuem Angebot von Anpfiff ins Leben – Tipps für Projekte

Aus der Rheinpfalz vom 25.07.2022, Von Ulrike Minor

Rhein-Pfalz-Kreis. Dass Vereinsarbeit genau das ist – Arbeit –, weiß jeder, der sich ehrenamtlich engagiert. Vor allem, wenn große Projekte anstehen, ist jede Hand gefragt. Vertreter von zwei Sportvereinen aus dem Landkreis haben nun Profi-Unterstützung genossen, und sich dafür ganz schön reingehängt.

Neun Monate Projektdauer, sechs Workshops, einiges an Hausaufgaben, dafür viele Ideen und Tipps, Austausch und Informationen als Gewinn. Die Fußballgesellschaft (FG) 08 Mutterstadt und die Turn- und Rasensportgemeinde (TuRa) Otterstadt haben sich für ein Angebot des Vereins Anpfiff ins Leben beworben – und mit drei weiteren Vereinen aus der Metropolregion „gewonnen“. Und zwar eine Teilnahme am „BASF Vereinslab“, einer vom Chemieriesen finanzierten, kostenlosen sowie aktiven Vereinsberatung, um ihre „individuellen Projekte ins Rollen zu bringen“, wie es bei Anpfiff fürs Leben heißt. Sie waren die ersten im Vereinslab, „die Versuchskarnickel“, wie TuRa-Vorsitzender Rolf Zentgraf scherzt. Und die Bilanz der Mutterstadter und Otterstadter ist durchweg positiv.

Die FG 08 Mutterstadt hat einiges vor in Sachen Jugendarbeit, und zwar (auch) außerhalb des Sportplatzes. Nachwuchsförderung als gesamtgesellschaftliche Aufgabe, so bezeichnet es Christian Geißler, bei der 530 Mitglieder zählenden FG für Öffentlichkeitsarbeit und Sponsoring zuständig. Mit entsprechenden Partnern soll es da auch Angebote wie Hausaufgabenbetreuung oder Bewerbungstraining geben, um gesunde Ernährung und den vernünftigen Umgang mit dem Internet gehen, um Gewaltprävention und mehr. Sieben Container will der Verein auf dem Gelände am Sportpark dafür stellen, Versorgungsleitungen müssen gelegt werden. Der Dank der FG gilt der Gemeinde, mit der die Zusammenarbeit gut funktioniere. Die Container wird der Verein zahlen, 150.000 Euro sind veranschlagt. Dafür braucht es Sponsoren.

Sponsorensuche, Fundraising, welche Fördermittel gibt es wo und wie kann ich sie „anzapfen“ – das seien unter anderem wichtige Punkte im Vereinslab gewesen, sagt Steffen Schmidt, Jugendleiter bei TuRa Otterstadt. In dem 750 Mitglieder starken Verein ist – rein statistisch – ein Viertel der Dorfbewohner Mitglied. Der TuRa plant einen Mehrgenerationen-Sportpark auf und angrenzend an sein Gelände am Ortsrand. Mit Kunstrasenplatz, Flutlicht, Leichtathletikbahnen, Kleinsportfeld und Sportgeräten für alle Altersgruppen. Erster großer Erfolg: Die Ortsgemeinde unterstützt das Projekt, ein Ratsbeschluss fiel einstimmig, sagt Zentgraf. Nun soll ein Planer eine Kostenkalkulation erstellen, viele Details sind noch zu klären. Aber dass man nun so weit gekommen ist – da habe auch das Vereinslab geholfen, sagt Schmidt.

Dort habe auch Projektmanagement eine wichtige Rolle gespielt, die Themen finanzielle und sportliche Förderung. Es gehe auch darum, eigene Strukturen zu hinterfragen und gegebenenfalls neu zu ordnen, ergänzt Rolf Zentgraf, „ich kann nur das durchsetzen, wofür ich finanzielle und personelle Mittel habe“. Konkrete Konzepte erarbeiten, Partner suchen – „als Ehrenamtlicher hat man ja oft nicht die Infos oder das Hintergrundwissen“, sagt Geißler.

Interessant an dem von Oktober bis Juli laufenden Projekt bei Anpfiff ins Leben sei gewesen, dass fünf ganz verschieden aufgestellte Vereine dabei waren, sagt Schmidt: „Der Austausch mit den anderen Ehrenamtlichen war sehr wertvoll.“ Netzwerken – auch so ein Stichwort. Zusammen etwas auf die Beine stellen, Verbindungen knüpfen, „das ist ja bei vielen oft das Problem, jeder macht nur seins“, ergänzt Christian Geißler. Außer der FG und der TuRa waren der TSV Lingenfeld, JFV Bürstadt und TSV Rugby Handschuhsheim dabei. Jeder Verein hatte einen eigenen Paten. Die zweite Runde des BASF Vereinslabs ist laut Anbieter eingeläutet, Bewerbungsschluss ist der 15. September. Mehr Infos unter www.anpfiffinsleben.de/vereinsberatung/basf-vereinslab.