Kategorie: 1. Mannschaft

Rheinpfalz-Ludwigshafen vom 18.10.2021 Bericht vom Spiel gegen BSC Oppau

von Thomas Leimert
Ludwigshafen. Mit dem 2:0 (1:0)-Sieg gegen die FG 08 Mutterstadt hat der BSC Oppau einen großen Schritt gemacht, um sich in der Fußball-Bezirksliga Nord einen der ersten fünf Plätze für die Aufstiegsrunde zu sichern. Zumindest für 24 Stunden war das Team gar Tabellenführer.

Die Partie war fast eine Blaupause des Spiels gegen Seebach eine Woche zuvor. Wieder gingen die Gastgeber früh in Führung, wieder verteidigten die Gelb-Schwarzen konsequent und wieder ließen sie kaum klare Chancen des Gegners zu. Wie gegen Seebach hatte man auch gegen Mutterstadt in der zweiten Halbzeit nicht das Gefühl, dass der BSC das Spiel noch aus der Hand geben könnte.

Ein wichtiger Grund für die starke Defensivarbeit ist die derzeitige Topform von Dominic Gerber. Dabei ist der 24-jährige Abwehrchef eigentlich gelernter Stürmer. „Bei meinem früheren Verein SV Obersülzen habe ich auch schon in der Viererkette gespielt. Es macht Spaß, Zweikämpfe zu führen und zu gewinnen. Aber noch etwas mehr Freude habe ich am Toreschießen“, erklärt Gerber. Das Ziel, kompakt zu stehen und wenige Lücken zu lassen, habe der Oppauer erreicht. „Das war die halbe Miete. Wir wussten, dass Mutterstadt oft versucht, mit Chipbällen hinter die Kette zu kommen“, erläuterte Spielertrainer Göran Garlipp. Gerber habe er vor der Verpflichtung öfter spielen sehen, auch in der Abwehr. Deswegen sei die Versetzung risikolos gewesen. Der BSC habe sich ein Chancenplus erarbeitet und deshalb verdient gewonnen. Gianluca Ferraro traf früh nach schönem Angriff über Dennis Leising und Garlipp (8.). Das 2:0 erzielte der talentierte Gentian Hoti (66.).

Die FG enttäuschte auf der ganzen Linie. Zwei Möglichkeiten für David Gerner (52.) und Christian Pereira, der mit einem Lattenschuss Pech hatte (75.), viel mehr war nicht. Es mangelte am Zug zum Tor, auch weil die Strafraumbesetzung nicht gut war. „Uns hat es an Einstellung, Leidenschaft und Wille gefehlt“, kritisierte Spielertrainer Kevin Selzer. Er war der einzige, der überzeugte. Selzer hatte die meisten Ballkontakte, wurde von den Mitspielern gesucht und spielte gute Pässe, wie den vor Pereiras Aluminiumtreffer. Allein konnte er das Ruder aber nicht herumreißen. „Unsere Fehler wiederholen sich. Nach guten Phasen kommt immer mal wieder ein Dämpfer“, klagte der Dreh- und Angelpunkt der Mutterstadter.


So spielten sie
BSC Oppau: Daniel Jacob – Ebert, Gerber, von Bohr, Queva (33. König) – Tittel (73. Gehrlein), Weiß – Garlipp (30. Hoti), Leising, Golab (83. Hainbach) – Ferraro
FG 08 Mutterstadt: Falkenstein – Parrotta (65. Stoye), Schott, Kohlgrüber, Bühler (60. Pankner) – Semmler, Selzer – Arslan (73. Weindel), Reithermann, Pereira – Gerner
Tore: 1:0 Ferraro (8.), 2:0 Hoti (66.) – Gelbe Karten: Ebert, Tittel, Leising, Ferraro, Hoti – Parrotta, Schott, Bühler, Pereira – Gelb-Rote Karte: Weiß (90.+3) – Beste Spieler: Gerber, Weiß, von Bohr – Selzer – Zuschauer: 140 – Schiedsrichter: Lippold (Wonsheim).

Revanche gelungen!!!

FG08 Mutterstadt- SV 1930 RW Seebach 2-0
Mit 2:0 gewann das Team um Spielertrainer Kevin Selzer verdient gegen einen guten Gegner aus Seebach. Den gegenseitigen Respekt merkte jeder der knapp 100 Zuschauer von der 1.min an. Beide Teams hatten einen ähnlichen Matchplan. Ballkontrolle und wenige Fehler machen. So entwickelte sich ein interessantes Spiel, jedoch mit überschaubaren Torchancen. Die größte FG08 Chance in der 25.min hatte Christian Pereira. Seinen Lupfer über den Torwart, klärte ein Seebacher Abwehrspieler in überragender Art und Weise von der Torlinie.
Zu Beginn der 2.Halbzeit verstärkte die FG08 den Druck und erarbeitete sich jetzt klare Möglichkeiten. Ein Freistoß aus 22 Meter verwandelte Kevin Selzer unhaltbar zur 1:0 (56.min) Führung. Unser Team spielte weiter nach vorne, wobei die Gäste ebenfalls gute Offensivaktionen hatten. Das laut umjubelte 2:0 durch Miloz Wojtas nur 4 Minuten nach dem Führungstreffer sollte für Sicherheit sorgen. Seebach gab sich noch nicht geschlagen und investierte viel. Gut organisiert konnte man den anstürmenden Gast kontrollieren und lies selbst zwei weitere Möglichkeiten zum 3:0 aus.
Am Samstag spielen wir um 14:30 beim BSC Oppau. Wir brauchen euren Support!!!!

Heimsieg der 1.Mannschaft

FG08 Mutterstadt-ESV Ludwigshafen 2:1

Zweieinhalb Wochen nach dem Auswärtssieg beim ESV Lu (2:1 am 23.9.21) erkämpften unsere Jungs erneut ein 2:1 Sieg zuhause gegen den Tabellennachbarn.
Die FG08 fand direkt super ins Spiel und versäumte in der 1.Spielminute durch Fabio Reithermann die schnelle Führung. Sein Heber über den Torwart verfehlte knapp das Ziel.
Auch David Gerner 9.min hatte mit seinem Lattentreffer nicht das Glück auf seiner Seite.
Die Gäste hatten außer einem gefährlichem Freistoß 34.min wenig entgegenzusetzen. Leider verpassten die Jungs einige gute Gelegenheiten in Führung zu gehen und somit stand vor 130 Zuschauern 0:0 nach 45 Minuten .
Nach der Pause gestalte sich das Spiel deutlich ausgeglichener. Die Gäste kamen aktiver auf den Platz zurück, ohne das die FG08 in ihrem Spiel nach vorne nachließ. So entwickelte sich ein ansehnliches Duell.
In der 60.min war es endlich so weit. Unter Druck machte die Defensive des ESV ein Fehler und Fabio Reithermann umkurvte den Gästetorwart und schob zum längst fälligen 1:0 ein.
Ein erneuter Fehler im Spielaufbau, diesmal jedoch auf Seite der FG08, endete mit einem Foul im Strafraum. Den fälligen Strafstoß verwandelte Basiru Joof zum glücklichen 1:1.
Danach versuchten beide Teams eine Entscheidung zu erzwingen. Zuerst bekam der ESV Spieler Wollnik nach Beleidigung die rote Karte, kurz danach scheiterte der eingewechselte ESV Stürmer Werrle mit seinem Heber am guten FG08 Keeper Denis Falkenstein.
Immer an den Sieg glaubend köpfte Gerner in der 95.min zum viel umjubelten Siegtor ein.
Nächstes Heimspiel bereits am kommenden Mittwoch 19:30 im Sportpark gegen SV RW Seebach. Wir bauen auf Eure zahlreiche Unterstützung

Rheinpfalz-Ludwigshafen vom 08.10.2021 “Achterbahnfahrt der FG Mutterstadt”

MUTTERSTADT.Die Saison des Fußball-Bezirksligisten FG 08 Mutterstadt gleicht einer Achterbahnfahrt. Glanzvollen Auftritten stehen dürftige Vorstellungen gegenüber. Deshalb steht die FG am Sonntag, 16 Uhr, im Heimspiel gegen den ESV Ludwigshafen unter Zugzwang.

Ein Bericht von Thomas Leimert

Ein Markenzeichen der Mutterstadter ist, dass der Verein verstärkt auf den eigenen Nachwuchs setzt und viele Spieler schon als Kinder das schwarz-weiße Trikot getragen haben. Ein Prototyp dieser Spezies ist Simon Schneider, auch wenn er zwischenzeitlich mal für Phönix Schifferstadt in der Junioren-Regionalliga aufgelaufen ist. Der 25-Jährige ist Mutterstadter und identifiziert sich mit seinem Klub. Das derzeitige Auf und Ab erklärt er so: „Wir müssen mehr im Verbund arbeiten. Leistungen wie in der ersten Hälfte am Sonntag in Seebach werfen uns zurück. Da sind wir überhaupt nicht in die Zweikämpfe gekommen.“Simon Schneider, der im Angriff sowohl zentral als auch auf dem Flügel einsetzbar ist, definiert sich weniger über Abschlussstärke, sondern eher über Laufbereitschaft, Einsatz, Wille und Kampfgeist. Er ist einer, der immer alles gibt. „Ich bin nicht der typische Torjäger und habe bislang nur einen Treffer erzielt“, sagt Schneider. Dass er manchmal von der Bank kommt, versteht der wuchtige Stürmer. „Der Konkurrenzkampf ist groß, wir sind in der Offensive breit aufgestellt, sodass der Trainer ein Luxusproblem hat“, erklärt Schneider. Für die vier Offensivpositionen im System der FG bieten sich acht Spieler an. Nicht umsonst hat der Tabellensechste die meisten Tore erzielt.

Spielertrainer Kevin Selzer weiß, was er an Schneider hat: „Simon läuft unglaublich viel, macht weite Wege und stellt sich in den Dienst der Mannschaft. Er ist einer, der Eigeninteressen hinten anstellt, enorm wichtig und eine Stütze des Teams ist.“ Zudem sei er Mutterstadter und kenne den Verein in- und auswendig. Schneider habe eine gute Einstellung zum Sport, lasse sich nie hängen und habe große menschliche Qualitäten.

Der Angreifer hat sein Studium der Internationalen Wirtschaftsinformatik mit der Bachelorarbeit abgeschlossen. „Ich bin von der BASF übernommen worden und arbeite in einer IT-Tochtergesellschaft“, verdeutlicht Schneider. Um näher am Arbeitsplatz zu sein, zieht er nach Ludwigshafen in den Stadtteil Süd um. Sein Auto hat er verkauft, seit die Corona-Pandemie unser Leben bestimmt. „Deshalb bin ich viel mit dem Fahrrad unterwegs“, informiert Schneider. An Fitness wird es ihm auch künftig nicht fehlen. thl

Aufholjagd kommt zu spät!!!

Seebach begann zu Hause wie erwartet sehr aggressiv und spielte schnelle Bälle in die Tiefe. Leider war unser Team heute mit wenigen Ausnahmen nicht in der Lage Paroli zu bieten. Folgerichtig erzielte die Seebacher bereits in der 8.min die 1:0 Führung und bauten diese nach zwei unnötigen Ballverluste der FG08 bis zur Pause auf 3:0 aus.
Im zweiten Abschnitt begann die FG08 besser, aber das 4:0 nach 56. min. entschied die Partie endgültig. Das die Moral im FG08 Team intakt ist zeigten die zwei späten Tore durch Hizarci 79. min. und Wojtas 81.min.

Alkac Grillhouse neuer Trikotsponsor der 1.Mannschaft

Vor dem Bezirksligaspiel der 1.Mannschaft gegen die Vertretung von Bobenheim-Roxheim wurden offiziell die neuen Trikotsätze für die Männer um Trainer Kevin Selzer übergeben, welche unser 1.Vorstand, Stephen Schulz, entgegen nahm. Gesponsert wurde dieser von Mehli Alkac, Besitzer vom “Grillhouse Alkac”.
Mehli Alkac möchte somit den regionalen Sport fördern, wie er es vor allem für unseren Verein seit einigen Jahren macht.
„Ich will mich hier auch klar für den FG 08 Mutterstadt e.V. bekennen, der seit vielen Jahren eine sehr gute Nachwuchsarbeit macht und viele Spieler aus dem eigenen Nachwuchs stellt.“

Wir sagen DANKE und werden viele weitere Punkte in den neuen Trikots sammeln.

Rheinpfalz-Ludwigshafen vom 28.09.2021 “David Gerner”

DREI FRAGEN AN…

von Mathias Wagner

„Es war ein sehr schöner Sonntag“

Drei Fragen an…: Mutterstadts Stürmer David Gerner über seinen Hattrick

Fußball-Bezirksligist FG 08 Mutterstadt feierte mit dem 9:0-Erfolg über den SC Bobenheim-Roxheim den dritten Sieg in Serie. Maßgeblich beteiligt an der Siegesserie ist Neuzugang David Gerner. Der Stürmer traf gegen den SC gleich drei Mal und führt mit nun sechs Treffern die interne Torjägerwertung an. Er sprach mit uns über die Erfolge seinen Dreierpack und Ziele.

Herrn Gerner, drei Tore in einer Partie sind für einen Stürmer immer etwas Besonderes. Wann ist Ihnen zuletzt ein Hattrick gelungen? Der letzte Hattrick, der mir gelungen ist, war noch beim SV Ruchheim. Das dürfte 2018 in der Bezirksliga gewesen sein.
Ihr Dreierpack am Sonntag wurde vom Team mit einem 9:0-Erfolg vergoldet. Haben Sie solch eine Partie schon einmal erlebt? Und sind Sie nicht etwas traurig, dass das Ergebnis nicht zweistellig ausfiel? Traurig jetzt nicht. Es geht sowieso eher um die Teamleistung an sich. Wir haben das jetzt gebraucht, gerade weil wir einen holprigen Start hatten und das Pech uns verfolgt hatte. Wir hatten jetzt diese englische Woche, die ersten beiden Spiele davon gewonnen und uns fest vorgenommen auch gegen Bobenheim-Roxheim zu gewinnen. Dementsprechend sind wir auch auf das Spielfeld gegangen. Es war ein sehr schöner Sonntag, an dem alles gepasst hat. Wie damals mit dem SV Ruchheim, als wir in der Bezirksliga mal 11:1 gewonnen haben. Da habe ich sieben Tore gemacht. Das war eine sehr schöne Zeit.
Am fünften Spieltag standen Sie mit der FG 08 Mutterstadt mit nur vier Zählern auf dem achten Tabellenplatz. Seitdem feierten Sie drei Siege und arbeiteten sich auf Platz sechs hoch. Der Abstand nach oben ist nicht mehr weit. Wie können Sie sich den schlechten Start erklären, und wohin soll die Reise mit der FG noch gehen? Wie soll ich den schlechten Start am besten erklären? Wir waren als Team noch nicht so geformt, und die Abläufe hatten nicht so gestimmt. Das zog sich dann wie ein roter Faden. Aber in den letzten Spielen habe ich da schon eine Steigerung gesehen. Wir werden von Spieltag zu Spieltag besser. Unser Ziel ist es, in der Qualifikation zur Aufstiegsrunde mitzuspielen.

1.Mannschaft weiter auf Erfolgskurs

 FG08 Mutterstadt – SC Bobenheim-Roxheim (6:0) 9:0 

Zum Abschluss der englischen Woche stand das Bezirksliga Spiel gegen den SC Bobenheim-Roxheim im Sportpark Mutterstadt an. Mit wenigen Umstellungen im Team starteten die 08er zielstrebig ins Spiel. Man setzte die Gäste aus Bobenheim-Roxheim von Beginn an unter Druck und presste diese mit einem sehenswerten Angriffsfussball in der eigenen Hälfte fest.Bereits nach wenigen Minuten klingelte die Torsirene und es stand 1:0 (4.) für die FG 08 Mutterstadt durch C.Pereira nach Zuspiel von D.Gerner. Mit tollen Kombinationsfußball und mehreren Ball Stafetten machten die Hausherren heute klar wie der Rest des Spiel zu verlaufen hatte. D. Gerner (11.), S.Schneider (15.) und F.Reithermann (18.) machten nach nicht mal 20 Minuten die 3 Punkte fest. Die Gäste standen neben sich und ergaben sich dem Sturmlauf der 08er förmlich. Erneut D. Gerner (39.) und Trainer K. Selzer (41.) mit einen feinen Schlenzer aus 18 Metern machten das halbe Dutzend zur Pause voll. Mit dem am heutigen Tag stark aufspielenden T. Rapp, der als Ballverteiler und Dauerläufer fungierte, war das Mittelfeld fest in Mutterstadter Hand. Zahlreiche Chancen auf Seiten der 08er wurden leider nicht verwertet, so dass es mit einem respektablen 6:0 in die Halbzeit ging. Zur zweiten Hälfte wechselte Mutterstadt auf diversen Positionen durch und konnte weiterhin mit Ballsicherheit glänzen. Das Spiel wirkte klar strukturiert und die Wechsel zeigten sich auch direkt im Spiel integriert. Das Trainerteam um Selzer/Kohlgrüber blieb nach dem Wechsel auf Bank und koordinierte das Spiel nun von Außen. Von den Gästen aus Bobenheim-Roxheim konnten die 80 Zuschauer weiterhin nichts sehen. Bobenheim-Roxheim wirkte sehr passiv und bemühte sich das Ergebnis zu halten. Dennoch machten die 08er weiter Druck. Sie kamen zu weiteren Möglichkeiten welche erneut D. Gerner (51.) und M. Hizraci mit einem Doppelpack (69.,83.) vollstreckten und das Ergebnis auf 9:0 hochschraubten. In der Schlussphase mit einsetzendem Regen fuhren die Gastgeber den Druck massiv runter und ließen den Ball und Gegner die letzten Minuten laufen. Somit pfiff der gut leitende Schiedsrichter M. Hirsch die Partie pünktlich ab und die 9 Punkte Woche war perfekt!  Mit einer respektablen Leistung verabschiedete sich das Team in die Kabine und dankte den Zuschauern, Helfern und Sponsoren für Ihre Unterstützung.

Wir hoffen auf zahlreiche Begleitung zum nächsten Gegner am 03. Oktober in Seebach. 

Fazit Trainer Selzer: “Wichtiger Sieg zum Abschluss einer erfolgreichen Woche. Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung der kompletten Mannschaft. Auch die Wechsel klappten Heute ausnahmslos und fügten sich nahtlos in unser Spiel ein. Mit dieser Leistung haben wir uns erstmals in dieser Saison an die obere Hälfte der Tabelle heran gekämpft. Wir wollen die kleine Serie in Seebach ausbauen und werden uns sehr gut in der kommenden Woche auf das schwere Auswärtsspiel vorbereiten”.

Zweiter “Dreier” in Folge

Mit unveränderter Aufstellung schickte unserer Trainerteam die Mannschaft beim ESV Ludwigshafen gestern Abend auf den Rasen. Nach kurzem Abtasten entstand ein rassiges Spiel. Die FG08 lief die Hausherren aggressiv an und übernahmen immer mehr die Initiative auf dem Platz. Ein Angriff über die rechte Seite vollendet David Gerner in der 13.min zur Führung. Leider ließen die 08er im weiteren Spielverlauf 2-3 hochkarätige Torchancen liegen und es ging nur mit einer 1:0 Führung in die Pause.
Die Eisenbahner kamen aggressiver auf den Platz zurück und das Spiel wurde deutlich ausgeglichener. Doch die Nullachter zeigten heute viel Einsatz und kämpfte sich ins Spiel zurück. Eine tolle Aktion von Christian Pereira landete am Lattenkreuz. (60.min)
Ein Zuspiel vom eingewechselten Simon Schneider versenkte Fabio Reithermann zur 2:0 Führung (74.min.) Aus 23 Metern versenkte er die Kugel sehenswert im oberen rechten Eck. Danach verpasste das Team den Sack endgültig zu zumachen. Der ESV versuchte in den letzten Minuten mit hohen und weiteren Bällen zurück ins Spiel zu kommen. Aber die Defensive stand bis zur 93. min gut. Mit dem Abpfiff musste das Selzer Team den Anschlusstreffer durch Nic Werle hinnehmen. Danach feierte sich das Team und hofft am Sonntag 14 Uhr die englische Woche mit der perfekten Ausbeute von 9 Punkten zu beenden. Gast im Sportpark ist das Team von Bobenheim-Roxheim